Neustadt bei Coburg
Crosslauf

SV Bergdorf/Höhn ist deutscher Vizemeister

Sechs Läufer aus der Region waren bei den deutschen Crossmeisterschaften in Ohrdruf (Thüringen) am Start. Bei frühlingshaftem Wetter mussten die Athleten mi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die zufriedenen Läufer des SV Bergdorf/Höhn (von links): Jens Fleischhauer, Dominik Mages, Frank Elsner, Andreas Neuwald  Foto: privat
Die zufriedenen Läufer des SV Bergdorf/Höhn (von links): Jens Fleischhauer, Dominik Mages, Frank Elsner, Andreas Neuwald Foto: privat
Sechs Läufer aus der Region waren bei den deutschen Crossmeisterschaften in Ohrdruf (Thüringen) am Start. Bei frühlingshaftem Wetter mussten die Athleten mit tiefem Geläuf zurechtkommen.
Dominik Mages vom SV Bergdorf/Höhn (Team Land Rover) ging über 6,4 Kilometer in der leistungsstarken Altersklasse M35 bis M45 an den Start. Noch etwas gehandicapt von seinem Fahrradsturz im Februar lief er ein starkes Rennen und kam in 22:48 Minuten auf Platz 12. Einen starken Eindruck hinterließ auch Alexander Finsel, Straßenlaufspezialist und Vielstarter vom TV 48 Coburg. Er beeindruckte in der M40 mit Platz 7 und einer Zeit von 24:10 Minuten.
In der Altersklasse M50 waren Andreas Neuwald, Jens Fleischhauer und Frank Elsner (alle SV Bergdorf/Höhn, Team Land Rover) am Start. Elsner, der sich speziell mit Ackerläufen auf diese Meisterschaft vorbereitet hatte, lief ein sehr gutes Rennen und finishte auf Platz 5 in 24:46 Minuten.
Stark präsentierten sich auch die beiden Langstreckenspezialisten Neuwald und Fleischhauer. Neuwald erlief sich einen respektablen 10. Platz in 25:44 Minuten, Fleischhauer landete auf Rang 17 (26:22 Minuten).


Rechenspielchen nach Zieleinlauf

Nach dem Zieleinlauf ging das große Rechnen für die Mannschaftswertung los. Und nach einigen Minuten dann die frohe Kunde: Der SV Bergdorf/Höhn sicherte sich sensationell die deutsche Vizemeisterschaft in der Altersklasse M50. Riesengroß war der Jubel bei den mitgereisten Fans, als das Trio die Silbermedaille in Empfang nahm.
Nicht ganz zufrieden war dagegen der Höhner Michael Wolter, der in der M60 über 5,2 Kilometer nur den 20. Platz belegte (24:54 Minuten).
Auch   Sandra  Nossek  vom  TSV 1860 Staffelstein war   bei  den deutschen Crossmeisterschaften  vertreten. Die Nachwuchstrainerin ging über 5,2 Kilometer in  der  Klasse W45 an den Start. Gelaufen wurden hier eine große und eine kleine Runde auf sehr tiefem  Boden,  da dies bereits der zehnte Lauf des Tages war. Nossek   kam  gut   ins Rennen und forcierte das Tempo auf der Schlussrunde noch einmal. Sie belegte einen starken 6. Platz in der W45 in 24:36 Minuten. rs
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren