Bad Kissingen
badkissingen.inFranken.de 

Suppe an der Jagdhütte

An einem "Goldenen Oktobertag" wurden die Mitglieder des Rhönklubs Bad Kissingen vom Mottener Rhönklub herzlich empfangen. Gemeinsam ging es steil bergauf. Die königliche Jagdhütte "Hohe Kammer"  lieg...
Artikel drucken Artikel einbetten
An einem herrlichen Spätsommertag saßen die Rhönklubfreunde aus Bad Kissingen und Motten beisammen. Foto: Hans-Jürgen Neumann
An einem herrlichen Spätsommertag saßen die Rhönklubfreunde aus Bad Kissingen und Motten beisammen. Foto: Hans-Jürgen Neumann

An einem "Goldenen Oktobertag" wurden die Mitglieder des Rhönklubs Bad Kissingen vom Mottener Rhönklub herzlich empfangen. Gemeinsam ging es steil bergauf. Die königliche Jagdhütte "Hohe Kammer"  liegt in 651 Metern Höhe auf einem riesigen 25 Millionen alten Sandstein unter alten stattlichen Buchen.  Die Jagdhütte wurde vom Fürstbischof  Heinrich von Bibra um 1775 erbaut. Um 1840 suchte König Ludwig I. aus Bayern sie gerne zur Auerhahnjagd auf, wenn er im nahen Staatsbad Brückenau während seiner Amtszeit 26 mal zur Kur weilte. Inzwischen leben Auerhähne längst nicht mehr in diesem Gebiet. Rustikal wie die Jagdhütte und besonders wohlschmeckend war die Gulaschsuppe, die der Mottener Rhönklub  organisiert hatte und die auf offenem Feuer erhitzt wurde.

Ein herrlicher Spätsommertag, die Bad Kissinger kommen gerne wieder und laden auch gerne die Mottener zu einem Gegenbesuch ein. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren