Tennenlohe
Lokalforum

Stub-Trassenbegehung wird in Tennenlohe fortgesetzt

Die Reihe der Lokalforen für die geplante Stadt-Umland-Bahn (Stub) wird am Mittwoch, 2. Mai, in Tennenlohe fortgesetzt. Das teilt der Stub-Zweckverband mit. Gemeinsam mit Bürgern wollen der Verbandsvo...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Reihe der Lokalforen für die geplante Stadt-Umland-Bahn (Stub) wird am Mittwoch, 2. Mai, in Tennenlohe fortgesetzt. Das teilt der Stub-Zweckverband mit. Gemeinsam mit Bürgern wollen der Verbandsvorsitzende, Erlangens OB Florian Janik, Daniel Große-Verspohl, Geschäftsleiter des Zweckverbandes, und der Technische Projektleiter Florian
Gräf vor Ort ins Gespräch über die Trassenführungen der Stadt-Umland-Bahn kommen.
Treffpunkt für die Trassenbegehung ist um 17 Uhr auf der A 3-Brücke des Reutleser Wegs. Von dort aus geht es rund zwei Kilometer zu Fuß in den Norden des Ortes, entlang der Vorschlagstrasse aus dem Förderantrag von 2012. Dabei sollen die Varianten, die über den Online-Dialog, den Ortsbeirat oder bei bisherigen Veranstaltungen von Bürgern eingebracht wurden, an den Schnittpunkten thematisiert werden.


Herzogenaurach war schon dran

Vorgesehen ist vor allem die Diskussion darüber, wie eine optimale Anbindung des Gewerbegebiets gelingen kann und welche Optionen es für die Erschließung von Tennenlohe selbst gibt. Die Begehung ist Teil der Reihe der Stub-Lokalforen, zu der bereits drei Veranstaltungen in der Nürnberger Straße, in Herzogenaurach und im Regnitzgrund stattgefunden haben. In dieser Reihe wird sich der Zweckverband nun nach und nach die interessantesten Punkte der Trasse mit den Bürgern anschauen. red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren