Burgebrach
Energie

Stromnetz in Burgebrach wird fit für die Zukunft

Im örtlichen Mittelspannungsnetz sind durch die Zunahme der Einspeisung erneuerbarer Energie die Anforderungen an die Energieinfrastruktur gestiegen. Deshalb verstärkt die Bayernwerk Netz GmbH (Bayern...
Artikel drucken Artikel einbetten

Im örtlichen Mittelspannungsnetz sind durch die Zunahme der Einspeisung erneuerbarer Energie die Anforderungen an die Energieinfrastruktur gestiegen. Deshalb verstärkt die Bayernwerk Netz GmbH (Bayernwerk) die Leitungen im Markt Burgebrach und macht das Netz fit für die Zukunft.

Burgebrachs Bürgermeister Johannes Maciejonczyk (CSU), Bayernwerk Kommunalbetreuer Edgar Müller sowie Mitarbeiter vom Netzbau und -service des Bayernwerk Kundencenters Bamberg trafen sich jetzt, um sich vor Ort ein Bild von den Arbeiten zu machen. Das Bayernwerk errichtet als Ersatz für die alte Turmstation im Mühlgraben eine moderne, begehbare Trafostation. Auf einer Länge von 840 Metern werden der Mitteilung zufolge ab der neuen Station zwei Mittelspannungsstromkabel bis zu einem neu aufzustellenden Übergangsmast verlegt.

Ein großer Teil der Erdarbeiten, rund 580 Meter, wird als sogenannte Spülbohrung ausgeführt, um Hindernisse in der Trassenführung zu umgehen und die Einschränkungen für die Bürger in Burgebrach durch die Bauarbeiten so gering wie möglich zu halten. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich laut Bayernwerk auf rund 380 000 Euro. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren