Bamberg

Stricken für Neugeborene

Die Familienregion Bamberg will ein Zeichen für den Zusammenhalt der Generationen setzen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Helferinnen haben schon einiges an Söckchen und Babyschuhen gestrickt.  Foto: Landratsamt
Die Helferinnen haben schon einiges an Söckchen und Babyschuhen gestrickt. Foto: Landratsamt
Stricken ist ein schönes und sinnstiftendes Hobby. Das war 2017 Grund für die Familienregion Bamberg, die Aktion "Bamberg strickt für Neugeborene" ins Leben zu rufen. Damit heißt sie seitdem die Neugeborenen der Region herzlich willkommen. Alle Eltern aus Stadt und Landkreis Bamberg, die die Geburtsurkunde für ihr Kind im Standesamt abholen, erhalten ein Starterpaket, das als besondere Willkommensgeste auch Söckchen oder Babyschuhe enthält, die von Ehrenamtlichen in der Region selbst gestrickt oder gehäkelt wurden. Im Rahmen eines Dankeschön-Cafés trafen sich die Handarbeiterinnen und -arbeiter nun im Landratsamt Bamberg.
Das Organisationsteam bilden Ulrike Diehl vom Koki-Netzwerk frühe Kindheit/Familienbildung im Landratsamt, Gisela Filkorn, Familienbeauftragte der Stadt Bamberg und Michael Schmitt, stellvertretender Leiter des Bamberger Freiwilligenzentrums Carithek. "Das Schöne an der Aktion ist, dass ganz verschiedene Menschen aus allen Generationen sich an der Aktion beteiligen können und so den Allerjüngsten den Start ins Leben erwärmen", freuen sich die drei.
Nachdem in Bamberg erfreulicherweise immer mehr Kinder geboren werden, sucht das Organisationsteam noch viele weitere begeisterte Stricker und Strickerinnen, die sich an der Aktion beteiligen. Alle Informationen zur Aktion sind nachzulesen auf der Internetplattform der Familienregion Bamberg.
Mitmachen kann jeder, der gerne strickt oder häkelt. Egal ob Frau oder Mann, ob jung oder alt, ob Einzelperson oder Gruppen, Seniorenkreise, Bastelrunden - alle Hände sind willkommen. Beim Stricken selbst sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wer möchte, erhält eine Strickanleitung.
Wer mitmachen will oder noch Fragen hat, kann sich wenden an: Michael Schmitt (Carithek), Telefon 0951/8604111, E-Mail: michael.schmitt@caritas-bamberg.de; Gisela Filkorn (Stadt Bamberg), Telefon 0951/87-1894, E-Mail: familienbeauftragte@stadt.bamberg.de; Ulrike Diehl (Landkreis Bamberg), Telefon 0951/85-565, E-Mail: ulrike.diehl@lra-ba.bayern.de. red
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren