Tschirn

Straße für zehn Wochen gesperrt

Die Ortsdurchfahrt von Tschirn wird in den kommenden Wochen erneuert. Umleitungsstrecken werden ausgeschildert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Staatliche Bauamt Bamberg und die Gemeinde Tschirn beginnen am Dienstag, 17. April, mit dem Ausbau der Staatsstraße 2198 in und östlich von Tschirn. Neben einer grundlegenden Erneuerung des Fahrbahnaufbaus der Staatsstraße werden auch die Gehwege instand gesetzt.
Wie das Staatliche Bauamt mitteilt, wird die Maßnahme in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Der erste Bauabschnitt in der Nordhalbener Straße erstreckt sich von der Einmündung der St 2200/KC 7 in Tschirn über das östliche Ortsende hinaus bis rund 800 Meter auf die freie Strecke in Richtung Nordhalben. Die Bauzeit für diesen Abschnitt ist mit circa zehn Wochen veranschlagt. Während dieser Zeit bleibt dieser Bereich voll gesperrt.
Anschließend wird die Teuschnitzer Straße erneuert. Hierfür sind zirka drei Wochen geplant. Der Kreuzungsbereich mit der St 2200 und der KC 7 wird über die gesamte Bauzeit unter Ampelregelung befahrbar sein. Wer zum Zeitpunkt der Vollsperrung des Bauabschnittes 1 die St 2198 in Tschirn befahren will, muss die ausgeschilderte Umleitungsstrecke über Steinwiesen, Marktrodach, Kronach, Friesen, Gundelsdorf, Förtschendorf und Teuschnitz beziehungsweise in Gegenrichtung benutzen.
Im Vorfeld zum Bauabschnitt 2 erfolgen noch gesonderte Informationen zur Sperrung.
Der Freistaat Bayern und die Gemeinde Tschirn investieren im Rahmen dieser Baumaßnahme gemeinsam rund 715 000 Euro. Die Verkehrsteilnehmer werden für die verkehrlichen Einschränkungen um Nachsicht und um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich gebeten. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren