Bad Staffelstein
Kirche

Sternsinger gegen Ausgrenzung und für Inklusion

500 Sternsinger zogen bei der Diözesan-Aussendung durch Bamberg und feierten einen Wortgottesdienst mit Erzbischof Ludwig Schick im Dom. Aus dem Pfarreienverbund Banzer Stift - Staffelstein - Lautergr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Rund 500 Sternsinger bei der Aussendung in Bamberg. 14 Sternsinger (im Bild vorne) nahmen aus den Pfarreien Sankt Kilian Bad Staffelstein und Johannes der Täufer Uetzing daran teil. Foto: Gerd Klemenz
Rund 500 Sternsinger bei der Aussendung in Bamberg. 14 Sternsinger (im Bild vorne) nahmen aus den Pfarreien Sankt Kilian Bad Staffelstein und Johannes der Täufer Uetzing daran teil. Foto: Gerd Klemenz

500 Sternsinger zogen bei der Diözesan-Aussendung durch Bamberg und feierten einen Wortgottesdienst mit Erzbischof Ludwig Schick im Dom. Aus dem Pfarreienverbund Banzer Stift - Staffelstein - Lautergrund waren 14 Sternsinger aus den Pfarreien Sankt Kilian Bad Staffelstein und Sankt Johannes der Täufer Uetzing mit Gemeindereferentin Katharina Horn dabei.

Rund um den Jahreswechsel sind die Sternsinger überall in Deutschland unterwegs. In diesem Jahr richtet sich der Blick vor allem auf die Kinder in Peru. Unter dem Leitwort "Wir gehören zusammen - in Peru und weltweit" wolle man sich gegen Ausgrenzung und für Inklusion einsetzen. Mit dem Geld, das die Sternsinger sammeln, werden in ärmeren Ländern Projekte finanziert, die gerade Kindern und Jugendlichen mit Behinderung helfen.

In der Sankt-Otto-Kirche fand zunächst eine Einstimmung statt. Hierbei segnete Erzbischof Schick die Kreide und den Weihrauch, die die Sternsinger bei ihren Märschen von Haus zu Haus tragen. Mit der Kreide schreiben sie den Segen "20*C+M+B*19" an die Haustüren, der nicht etwa für die Namen der Könige "Caspar, Melchior und Balthasar" steht, sondern die Abkürzung für das lateinische "Christus mansionem benedicat" ist - auf deutsch "Christus segne dieses Haus".

Am Bamberger Rathaus waren es dann Sternsinger aus Schwürbitz , die den Segen an die Rathaustür schrieben und den Sternsingerspruch vortrugen. Die Aussendungsfeier im Jahr 2020 findet im Dekanat Lichtenfels statt. gkle

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren