Laden...
Steinwiesen
Gemeinderat

Steinwiesens Schulden sinken auf den niedrigsten Stand seit 30 Jahren

Über die Haushaltseckdaten für 2020 informierte Geschäftsleiter Rainer Deuerling in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Der Verwaltungshaushalt wird mit 6 228 950 Euro und der Vermögenshaushalt mit 3 41...
Artikel drucken Artikel einbetten

Über die Haushaltseckdaten für 2020 informierte Geschäftsleiter Rainer Deuerling in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Der Verwaltungshaushalt wird mit 6 228 950 Euro und der Vermögenshaushalt mit 3 413 550 Euro angesetzt. Der Gesamthaushalt hat ein Volumen von 9 642 500 Euro.

Die momentan größten Projekte für 2020 sind die Schule in Steinwiesen mit dem KIP-Programm (Hartplatz, Innenhof, neuer Eingang), der Architektenwettbewerb für die Kulturhalle, der Ringweg in Birnbaum, der Radweg vom Bad zur Ortsmitte sowie die Freianlagen an der Pfarrer-Bayer-Straße 1. Außerdem werden Sondertilgungen in Höhe von 336 000 Euro aufgrund der Stabilisierungshilfen geleistet. Ebenso die normale Tilgung mit 275 000 Euro.

Bürgermeister Gerhard Wunder (CSU) meinte, dass man die Verschuldung zum 31.12.2020 auf 4,1 Millionen Euro senken könne. Das wäre der niedrigste Schuldenstand seit 30 Jahren. "Wir dürfen aber nicht vergessen, dass dies nur aufgrund der Stabilisierungshilfe möglich ist. Hierfür an die Regierung ein großes Danke", bekräftigte Wunder.

Die Thüringer Stromtrasse, die auch den Ortsteil Birnbaum streift, wird auf der bestehenden Strecke durch Umbeseilung verstärkt, informierte der Bürgermeister. Dies betrifft die Trasse bis Redwitz.

Die Genehmigung des Ringweges in Birnbaum ist erteilt. Die zweite Etappe des Ringweges beginnt kurz vor Birnbaum, von Neufang kommend, und schließt im unteren Teil an den bereits bestehenden Ringweg an. Von den Kosten müssen 100 000 Euro an Eigenmitteln aufgebracht werden. In einem Teilabschnitt wird auch die Wasserleitung der Frankenwaldgruppe neu verlegt.

Das Erfrischungsgeld für die Wahlhelfer der Kommunalwahl am 15. März mit 40 Euro plus Verpflegung wurde einstimmig festgelegt.

Einstimmig wurden die Spenden über 3220 Euro für das Jahr 2019 angenommen.

Architekt Kersten Schöttner stellte dem Gremium die neue Gestaltungsfibel vor, die das interkommunale Förderprogramm erleichtern wird (siehe auch Seite 12) .

Nach einer Mitteilung der Regierung von Oberfranken vom 11. Februar werden die förderfähigen Kosten beim Geh- und Radwegeneubau vom Bad zur Ortsmitte nicht gekürzt, da die Maßnahme nicht in die normale Radwegerschließung fällt. Dadurch konnte der Eigenanteil auf 122 000 Euro reduziert werden, bei einer Gesamtinvestition von 305 000 Euro. Es wurde deshalb im Gremium einstimmig beschlossen, da die Baumaßnahme aufgrund der Änderung finanzierbar ist, der Durchführung zuzustimmen und das Büro HTS mit den Ausschreibungen zu beauftragen.

Der Vereinbarung über die Umgestaltung des "Unteren Dorfplatzes" in Birnbaum im Zuge der Flurordnung und Dorferneuerung unter Kostenbeteiligung des Marktes Steinwiesen wurde vom Gemeinderat einstimmig zugestimmt. Es sollen unter anderen eine Sitzgruppe, ein kleiner Brunnen mit Wasserlauf und Schilfbereich und ein kleines Biotop entstehen. Außerdem Bäume und ein Schotterweg sowie eine Grünfläche im unteren Bereich. Die Kosten betragen in etwa 61 000 Euro, was einen Eigenanteil von 6000 Euro bedeutet. sd

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren