Steinwiesen
Wintertennis

Steinwiesen auf Platz 2

Mit seiner Herren 50-Mannschaft nimmt der Tennisclub (TC) Steinwiesen derzeit an der Winterrunde in der oberfränkischen Bezirksklasse teil. Nachdem es zum Auftakt beim TC Bamberg mit einem 3:3-Unentsc...
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit seiner Herren 50-Mannschaft nimmt der Tennisclub (TC) Steinwiesen derzeit an der Winterrunde in der oberfränkischen Bezirksklasse teil. Nachdem es zum Auftakt beim TC Bamberg mit einem 3:3-Unentschieden einen Punkt mit ins Rodachtal genommen hatte, trumpfte das Team um Mannschaftsführer Martin Simon kurz danach beim TC Stadtsteinach mit 5:1 auf. Damit belegt der TC in dem Sechser-Teilnehmerfeld mit 3:1 Zählern den zweiten Platz hinter dem TC Einberg (4:0). Die nächste Partie der Steinwiesener findet am Sonntag, 16. Dezember, gegen den TV Oberwallenstadt (2:2 Punkte) statt. Austragungsort ist die Halle des SV Neuses.

TC Bamberg - TC Steinwiesen 3:3

Zum Auftakt in der Domstadt musste sich Jan Schwarzmeier zwar den um vier Leistungsklassen höher notierten Holger Rothe beugen, doch Martin Simon besorgte postwendend mit einem unangefochtenen Sieg den Ausgleich. Nachdem Reiner Simon den ersten Satz knapp verloren hatte, ließ er im zweiten Durchgang nicht viel anbrennen. Im Match-Tiebreak geriet Simon aber mehr und mehr auf die Verliererstraße, so dass Bamberg sich wieder in Führung brachte. Mit den gleichen Ergebnissen wie zuvor schon Martin Simon trumpfte auch Horst Kotschenreuther auf und stellte den erneuten Gleichstand her. Da in den Doppeln jede Seite einen Sieg feierte, stand auch am Ende das verdiente Remis zu Buche.

Einzel: Rothe - Schwarzmeier 6:3, 6:1; Neller - Simon 2:6, 2:6; Schramm - Simon 6:4, 2:6, 10.3; Büttner - Kotschenreuther 2:6, 2:6. Doppel: Rothe/Tschache - Schwarzmeier/Simon 3:6, 4:6; Neller/Schramm - Simon/Kotschenreuther 6:4, 6:3. TC Stadtsteinach - TC Steinwiesen 1:5

Einen glänzenden Auftakt legte Schwarzmeier hin, indem er Raimund Steinlein mit 6:0 abblitzen ließ. Auch der zweite Durchgang wurde zu einer klaren Angelegenheit für die Steinwiesener Nummer eins. Sehr umkämpft war das Treffen zwischen Martin Simon und Klaus Limmer. Jeder gewann zunächst einen Satz mit 6:4. Der Match-Tiebreak stand auf des Messers Schneide mit besserem Ausgang für den Stadtsteinacher. Nicht die Butter vom Brot ließ sich Reiner Simon nehmen und brachte Steinwiesen mit 2:1 wieder nach vorne. Nicht gut sah es zunächst für Horst Kotschenreuther aus, der den ersten Satz abgeben musste. Doch der aus Birnbaum stammende Akteur steigerte sich. So sorgte er mit einem klaren 6:1 für den Ausgleich. Im Match-Tiebreak behielt er die Nerven, so dass Steinwiesen zum Abschluss der Einzelrunde mit 3:1 in Front lag. In den Doppeln dominierten die Rodachtaler, so dass sie mit einem deutlichen Auswärtserfolg die Heimfahrt antreten konnten. hf Einzel: Steinlein - Schwarzmeier 0:6, 2:6; Limmer - M. Simon 6:4, 4:6, 10:8; Spindler - R. Simon 4:6, 0:6; Baum - Kotschenreuther 6:4, 1:9, 9:11. Doppel: Steinlein/Limmer - Schwarzmeier/M. Simon 0:6, 1:6; Spindler/Baum - R. Simon/Kotschenreuther 2:6, 1:6.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren