Steinberg
Advent

Steinberger feiern ihren Dorfchristbaum

Ein schönes Erlebnis für die ganze Familie war am Freitag die erstmalige Beleuchtung des Steinberger Dorfchristbaums. Traditionell kommen die Erlöse der Benefiz-Veranstaltung vollumfänglich dem örtlic...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kinder stimmten mit Liedern und Tänzen auf den Advent ein. Foto: Schülein
Kinder stimmten mit Liedern und Tänzen auf den Advent ein. Foto: Schülein

Ein schönes Erlebnis für die ganze Familie war am Freitag die erstmalige Beleuchtung des Steinberger Dorfchristbaums. Traditionell kommen die Erlöse der Benefiz-Veranstaltung vollumfänglich dem örtlichen Kindergarten zugute.

Ein zauberhaftes Ambiente mit lodernden Feuerstellen, vom Musikverein Steinberg dargebotene Weihnachtsweisen, kleine musikalische und tänzerische Einlagen des Kindergartens St. Pancratius, weihnachtliche Leckereien und natürlich ein festlich beleuchteter, stattlicher Christbaum: Das Aufstellen des Steinberger Dorfchristbaums ist ein Gemeinschaftsprojekt, zu dessen gutem Gelingen im Dorf Jahr für Jahr viele Mitwirkende beitragen. Die Segnung des Weihnachtsbaums ist alljährlich mit einer kleinen Feier verbunden. Organisiert wird diese von den Mitgliedsvereinen der Christbauminitiative, die damit die Bevölkerung in besonderer Art und Weise auf die Adventszeit einstimmen möchten.

Begrüßt wurden die vielen Gäste von Alexander Jakob, Vorsitzender der "Staaberche Schrubber", die sich wiederum mit vielen Ideen in die Organisation und Durchführung der schönen Veranstaltung eingebracht hatten. Der "Oberschrubber" zollte allen Verantwortlichen und Mitwirkenden ein großes Lob für deren Engagement - insbesondere der Christbauminitiative: dem Heimat- und Kulturverein sowie VdK Steinberg - jeweils unter Vorsitz von Wolfgang Förtsch, dem CSU-Ortsverband unter Vorsitz von Jochen Gleich, dem Musikverein unter Vorsitz von Florian Neder sowie seinen eigenen "Schrubbern", die die Hauptarbeit stemmten. Weiter dankte er allen Unterstützern und Spendern, darunter auch Steffen Stauch für die Christbaum-Spende.

Pater Waldemar oblag es, den Christbaum in einer kleinen Zeremonie zu segnen und seiner Bestimmung zu übergeben. Dann war es so weit: Der Baum erstrahlte erstmals in hellem Glanz, mit dem er ab sofort die Abende und Nächte in Steinberg erleuchten wird. Wie immer stimmte der örtliche Kindergarten mit winterlichen Liedern und Tänzen auf das schönste Fest des Jahres ein. Für so viel Eifer wurden die Jungen und Mädchen mit kostenlosen Bratwürsten und Getränken belohnt. Stellvertretend für Bürgermeisterin Susanne Grebner dankte CSU-Fraktionsvorsitzender Jochen Gleich allen Verantwortlichen und Mitwirkenden. Es sei schön, in Zeiten, in denen oftmals nur noch über soziale Medien miteinander kommuniziert werde, diesen schönen Brauch aufrecht zu erhalten. Natürlich konnten sich auch die Erwachsenen mit heißen Getränken und kleinen Imbissen zu familienfreundlichen Preisen stärken, während der Musikverein mit Weihnachtsliedern unterhielt. hs

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren