Ebelsbach
Jahresbilanz

Steinbacher stellen Kinderwehr auf die Beine

23 Mitglieder kamen zur Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in dem Ebelsbacher Gemeindeteil Steinbach zusammen. Vorsitzender Michael Markert ließ mit Hilfe von Karl Schneyer die wichtigsten E...
Artikel drucken Artikel einbetten

23 Mitglieder kamen zur Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in dem Ebelsbacher Gemeindeteil Steinbach zusammen. Vorsitzender Michael Markert ließ mit Hilfe von Karl Schneyer die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2018 Revue passieren und berichtete über die derzeitige Vereinssituation.

Die aktuell 100 Mitglieder bringen dem Verein einen Altersdurchschnitt von 48,80 Jahren. Gut klappt die Zusammenarbeit mit dem Förderverein, wurde in dem Bericht des Feuerwehrvereins deutlich, das 27. Staabacher Backofenfestla lief auch für die Feuerwehr erfolgreich. Die Wanderung nach Eltmann und die Winterwanderung zur Stollenanlage der Sektkellerei Fischer in Ebelsbach waren schöne gesellige Veranstaltungen . Im Lauf des Jahres konnte auch endlich der neue Gruppen- bzw. Schulungsraum im Dorfzentrum fertiggestellt werden. Markert würdigte den Einsatz aller Helfer.

Großer Vereinsausflug steht an

Im Blick auf 2019 stehen neben den bereits angelaufenen Planungen für das 28. Backofenfestla vor allem ein größerer Vereinsausflug sowie die Etablierung einer Kinderfeuerwehr neben der Jugendgruppe auf der Agenda.

Schriftführer Matthias Türk verlas das Protokoll der letzten Hauptversammlung, Kassiererin Nicole Virnekäs berichtete von Einnahmen und Ausgaben, und nach dem grünen Licht durch die Kassenprüfer (Helmuth Tully und Klaus Windschügl) erfolgte die Entlastung des Vorstands.

Kommandant Michael Schneider setzte die Anwesenden mit einem Bericht über die durchgeführten Einsätze, abgehaltenen Übungen und sonstigen Aktionen ins Licht. Es gab auch einige Absperrungen zu bewältigen. Die Truppe zählt im Moment 37 Aktive. Darunter sind zwei Jugendfeuerwehrleute.

Daniel Schneider ist im Lauf des Jahres als Zweiter Kommandant gewählt worden. Der Jugendwart Uwe Ehm berichtete über die aktuelle Situation der Jugendfeuerwehr und die bisher erfolgten Planungen zum Aufbau einer Kinderwehr. Hier gibt es erfreulicherweise bereits sieben interessierte Kinder, die man für das schrittweise Heranführen an den aktiven Dienst und erst einmal an die Jugendwehr begeistern konnte. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren