Bad Brückenau

Statt Geld gab es nur Ärger

Als so genannte Finanzagentin hat sich eine 21-Jährige anwerben lassen. Sie inserierte bei Ebay-Kleinanzeigen eine Minijobsuche. Es dauerte nicht lange bis sich ein unbekannter Mann bei der Geschädigt...
Artikel drucken Artikel einbetten

Als so genannte Finanzagentin hat sich eine 21-Jährige anwerben lassen. Sie inserierte bei Ebay-Kleinanzeigen eine Minijobsuche. Es dauerte nicht lange bis sich ein unbekannter Mann bei der Geschädigten meldete. Dieser versprach ihr ein wöchentliches Gehalt von 500 Euro Euro und gab auch gleich per Email erste Anweisungen an die junge Frau. Die Geschädigte eröffnete daraufhin ein privates Girokonto auf ihren Namen. Postalisch bekam sie dann von dem unbekannten Mann einen Verrechnungsscheck über 3800 Euro zugesandt. Den Scheck sollte die junge Frau anschließend bei der Bank einlösen. Dort flog dann der Schwindel auf, den Scheck behielt die Bank ein. Der Vorfall wurde der Polizei Bad Brückenau gemeldet und zur Anzeige gebracht. Die Geschädigte ist in diesem Fall als sogenannte Finanzagentin angeworben worden. Immer wieder fallen Inhaber von Bankkonten auf solche Kriminelle herein, teilte die Polizeiinspektion Bad Brückenau mit. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren