LKR Haßberge
Frauenfussball

"Startneun" statt Startelf möglich

Aus Elf mach Neun: Der Schwerpunkt der Spielgruppentagungen der Frauen-Kreisligen und Kreisklassen war das neue "Flex-Modell". Melanie Türk, die Bezirksvorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses (...
Artikel drucken Artikel einbetten
Aus Elf mach Neun: Der Schwerpunkt der Spielgruppentagungen der Frauen-Kreisligen und Kreisklassen war das neue "Flex-Modell". Melanie Türk, die Bezirksvorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses (BFMA) des bayerischen Fußballverbandes (BFV), stellte das neue Modell bei der Tagung vor.


Vorankündigung ist nötig

Durch diese Neuerung wird es Vereinen der untersten Klasse (in Oberfranken die Kreisklasse) in ganz Bayern möglich, die Mannschaftsgröße von elf auf neun Spielerinnen zu reduzieren. Dabei müssen bestimmte Regeln beachtet werden. Bei Wochenendspielen muss die Verkleinerung der Startformation bis spätestens Donnerstag dem jeweiligen Gegner und der Spielleiterin mitgeteilt werden. Bei Spielen, die unter der Woche stattfinden, muss dies zwei Tage vor dem Spieltag angekündigt werden.


Drei Kreisligen und Kreisklassen

In der Saison 2018/2019 wird es im Bamberger Spielkreis drei Kreisligen (Nord, Süd, Ost) mit jeweils acht Mannschaften und drei Kreisklassen geben.
Im Süden sind neun Teams aktiv, im Osten und Norden acht. Die Spielerinnen des FC Baunach werden in der Kreisliga Süd/West antreten. Die (SG) SV Schottenstein/FC Frickendorf wird in der Kreisklasse Nord auf Punktejagd gehen. eis


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren