Münchaurach
münchaurach.inFranken.de  Beim Kürbisfest gab es einen Vorgeschmack auf Halloween.

Start in die Gruselzeit

Wenn die Nächte länger werden und sich die Dunkelheit langsam durch die Bäume schleicht, beginnt wieder die Gruselzeit für alle Halloween-Fans und die ganze Familie. Schaurig-schöne Gestalten bevölker...
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Kürbisschnitzen waren Groß und Klein eifrig bei der Sache. Foto: Richard Sänger
Beim Kürbisschnitzen waren Groß und Klein eifrig bei der Sache. Foto: Richard Sänger

Wenn die Nächte länger werden und sich die Dunkelheit langsam durch die Bäume schleicht, beginnt wieder die Gruselzeit für alle Halloween-Fans und die ganze Familie. Schaurig-schöne Gestalten bevölkerten bereits am Wochenende bei schönstem Herbstwetter den Pfarrhof in Münchaurach. Im Gebüsch baumelten Skelette und an der Mauer krabbelten große Spinnen in ihren Netzen.

Der Heimat- und Gartenbauverein hatte in Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde und der Gemeinde Aurachtal wieder zum Kürbisfest für Groß und Klein eingeladen. Kinder und Eltern waren mit großem Eifer und Freude bei der Sache und wetteiferten beim Kürbisschnitzen darum, ein möglichst imposantes Exemplar fertigzustellen. Am Lagerfeuer wurde Stockbrot gebacken und gruslige Spiel- und Bastelstationen luden zum Mitmachen ein, zum "verrückten Kürbisfest" drehte sich das Glücksrad.

Im Gewölbekeller des Gemeindehauses konnten die Kinder der Märchenerzählerin lauschen oder ganz einfach Bratwürste und Halloween-Kuchen probieren. Dazwischen ein Gewusel aus Eltern mit Kindern in allen Altersgruppen - eine Mischung aus Kindergeburtstag und Kostümfest. Käfer, Prinzessinnen, Vampirinnen, Elfen und kleine Gespenster ließen sich blicken. Eine Reihe von Eltern machten den Spaß mit, sie trugen Hexenhüte oder hatten ihre Gesichter bemalt. Auch Bürgermeister Klaus Schumann (ÜWB) und Pfarrer Peter Söder mischten sich unverkleidet unter das Gewusel. "Das Motto ist heute der Kürbis, für die Kinder darf es aber auch etwas Halloween sein", freute sich der Bürgermeister über das bunte Treiben. Richard Sänger

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren