Michelau

"Stars und Sternchen"

Beim Weiberfasching des TV Michelau geht am Donnerstag die Post ab. Mit dem Turnerfasching (2. März) und dem Faschingsumzug (5. März) gibt es weitere närrische Höhepunkte.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Wehe, wenn sie losgelassen!" heißt es wieder beim Weiberfasching des Turnvereins Michelau. In diesem Jahr kann man die Damenwelt als "Stars und Sternchen" bewundern. Foto: Klaus Gagel
"Wehe, wenn sie losgelassen!" heißt es wieder beim Weiberfasching des Turnvereins Michelau. In diesem Jahr kann man die Damenwelt als "Stars und Sternchen" bewundern. Foto: Klaus Gagel

Stars und Sternchen, bewunderte Idole gab es zu jeder Zeit und in vielen Bereichen, ob in der Musik, im Sport, im Film oder sogar in der Literatur. Sie regten Backfische zum Träumen an und ersetzten als Poster die Tapete in den Teeniezimmern. "Ich wär' so gern berühmt," lautete so mancher Mädchentraum, und dieser Traum kann wahr werden beim diesjährigen Fasching in der Korbmachergemeinde. Denn der Michelauer Turnverein hat sich das Motto "Stars und Sternchen" als Leitmotiv für den diesjährigen Weiberfasching aufs Plakat geschrieben.

Das Motto zaubert Glanz in die Frauenaugen, denn der Weiberfasching in der Michelauer Angerturnhalle ist seit Jahren das Topevent im gesamten Landkreis. Am "Schmutzigen Donnerstag", 28. Februar, ist es wieder so weit: Da verwandelt sich die ehrwürdige Angerturnhalle in einen Hexenkessel mit lauter ausgeflippten, närrischen Weibern. Wer dies schon einmal miterlebt hat, der weiß: Frauen ohne Männer - da geht im Fasching die Post ab!

Männer dürfen nach halb elf rein

Um 19 Uhr öffnet der Saal, der wie jedes Jahr von den Turnern stilvoll dekoriert wurde. Offizieller Beginn ist um 20 Uhr, wenn die Kultband "Deschawü" in die Saiten greift.

Zweieinhalb Stunden haben die Mädels dann Zeit, sich so richtig auszutoben, ehe sich um 22.33 Uhr die Eingangstür auch für die Männerwelt öffnet. Doch die Erfahrung zeigt: Dann ist es ein Stück weit vorbei mit der glückseligen Weiberfastnacht.

Turnerfasching

Mit einem gemischten Publikum geht's weiter an gleicher Stelle am Samstag, 2. März, beim großen Turnerfasching. Es ist die einzige närrische Tanzveranstaltung, die sich bis in unsere Tage in den Fasching hinüberretten konnte. Früher gab es ja da noch den Chrysanthemen- und den Bauernball, und auch die Fußballer luden zu ihrem Faschingshighlight in die Angerturnhalle ein.

Faschingsumzug

Ähnlich wie der Weiberfasching ist auch der Turnerfasching gespickt mit unterhaltsamen Einlagen, die die Besucher begeistern. Der Turnerfasching startet um 20 Uhr.

Seinen brodelnden Höhepunkt erreicht der Fasching in der Korbmachergemeinde naturgemäß am Faschingsdienstag, 5. März, an dem gleich auf drei Großveranstaltungen zum Endspurt geblasen wird. "Michlaa, Krüet naa" schallt es durch die Straßen der Großgemeinde, wenn sich ab 10 Uhr der bunte Gaudiwurm mit zahllosen Gruppen, Kindern und Kostümierten durch die Korbmachergemeinde wälzt. Im Anschluss daran geht auf dem Anger die Post ab.

Während sich die "Kleinen" beim Kinder-Tohuwabohu, dem traditionellen Kinderfasching, in der Angerturnhalle austoben, lassen es draußen die "Großen" bei der legendären "Après-Ski-Party" ab 13 Uhr zu heißer Discomusik mit DJ Urban und Alex so richtig krachen.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren