Bamberg

Stars und Newcomer spielen in Bamberg

Bereits zum 13. Mal findet in Bamberg das Internationale Tucher Blues- und Jazzfestival statt. Neben dem "The Voice of Germany"-Gewinner Andreas Kümmert treten weitere Superstars und regionale Newcomer in Stadt und Landkreis auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Unterfranke Andreas Kümmert wird am 6. August auf dem Bamberger Maxplatz singen.  Foto: Universal Music
Der Unterfranke Andreas Kümmert wird am 6. August auf dem Bamberger Maxplatz singen. Foto: Universal Music

Bereits zum 13. Mal findet in diesem Jahr das Internationale Tucher Blues- und Jazzfestival statt. Besucher können zwischen 2. und 11. August kostenlos den Klängen von rund 70 Bands lauschen. Jedes Jahr aufs Neue kehrt so für zehn Tage das "New-Orleans-Feeling" in die Weltkulturerbestadt zurück.

Ungefähr 70 Live-Konzerte mit Künstlern aus der ganzen Welt - von regionalen Newcomern bis hin zu musikalischen Größen der Blues- und Jazzszene - erwarten das Publikum. Verteilt über den gesamten Landkreis Bamberg finden täglich Konzerte statt. Davon findet neun Konzerte zu Beginn des Festivals auf der Böhmerwiese statt: Vom 2. bis 4. August können sich so die Besucher auf das Musikevent in der Innenstadt einstimmen. Am Freitag, 2. August, spielt um 20 Uhr die Bambergerin Daney auf der Böhmerwiese.

Mehr als 70 Konzerte

"Das Blues- und Jazzfestival in Bamberg ist nicht nur deutschlandweit, sondern sogar europaweit, das größte, kostenfreie Open-Air-Blues- und Jazzfestival", erklärt Festivalleiter Klaus Stieringer bei der Vorstellung des diesjährigen Programms. "Die Herausforderung besteht darin, unser Konzept beizubehalten: trotz der hohen Kosten weiterhin kostenfreie Konzerte anbieten zu können." Eine ganze Woche lang können die Besucher des Festivals etwa 40 verschiedene Live-Bands auf dem Maxplatz und dem Gabelmann hören.

Am Dienstag, 6. August, spielt Andreas Kümmert um 19.30 Uhr auf dem Maxplatz. Bambägga spielt am Mittwoch, 07. August, um 19.30 Uhr auf dem Maxplatz. Viele Live-Konzerte, die über den gesamten Landkreis verteilt stattfinden, runden das Musikprogramm der Bamberger Innenstadt ab: Tony Bulluck tritt am Samstag, 3. August, um 19 Uhr im Golfclub am Hauptsmoorwald auf. Dass "die Kirche beim Pfarrer nicht so voll ist wie bei meinen Konzerten", freut den 85-jährigen Otto Herzog. Er ist begeistert, auch in diesem Jahr wieder mit der Otto's Swing und Blues Band auftreten zu dürfen: Am Samstag, 10. August, spielt die Band um 17 Uhr in der Almrauschhütte in Amlingstadt.

500 000 Besucher erwartet

Weil der Aufmarsch internationaler Blues- und Jazzstars in den vergangenen Jahren noch nie so groß gewesen sei wie in diesem Jahr, rechne das Stadtmarketing Bamberg mit mehr als 500 000 Besuchern beim Blues- und Jazzfestival. Besonders die kleinen regionalen Bands sorgen, so der Festivalleiter, jedes Mal für die ganz großen Überraschungen - weil sie genauso gute Musik machen wie die internationalen Stars. "Und genau das ist die Mischung dieses Festivals."

Der Headliner Andreas Kümmert ist gebürtiger Franke, stammt aus dem unterfränkischen Gemünden am Main - darauf hat Stieringer gesetzt: "Als Franke hat er natürlich einen direkten Bezug zur Stadt", so habe das Stadtmarketing den Musiker nach Bamberg holen können.

Der Sänger hat 2013 die Castingshow "The Voice of Germany" gewonnen, seine Songs schafften es mehrfach an die Chartspitze. 2015 gewann Kümmert den Vorentscheid für den Eurovision Song Contest - allerdings lehnte er die Wahl ab und trat seinen Platz an die damals Zweitplatzierte ab. Während der Sänger vor wenigen Wochen noch gegen Bezahlung im Kulturboden in Hallstadt aufgetreten ist, haben Musikfans nun die Chance, Kümmert kostenlos auf dem Blues- und Jazzfestival zu erleben. Kümmert sei auch für den Festivalleiter eines der Highlights.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren