Scheßlitz
Ausstellung

Starke Stücke auf der Burg

Die Ausstellung "Kunst baut Brücken" auf der Giechburg, eine Kooperation tschechischer und deutscher Maler und Bildhauer, zeigt eine facettenreiche Zusammenarbeit. Sie wird am Samstag eröffnet. Ganz i...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Ausstellung "Kunst baut Brücken" auf der Giechburg, eine Kooperation tschechischer und deutscher Maler und Bildhauer, zeigt eine facettenreiche Zusammenarbeit. Sie wird am Samstag eröffnet.
Ganz im Licht der Vierung im Bergfried sind großformatige Bilder mit Strukturmalereien in neuerer Technik aus Karlsbad und Prag von sieben tschechischen Künstlern zu sehen. Darunter sind abstrakte, mystische Bilder in Öl aus Döbris und stimmungsvolle Acrylmalereien aus Karlsbad ausgestellt, teilt das Landratsamt mit.
Der "Brückenschlag" mit den tschechischen und deutschen Malern und Bildhauern hat bereits vor zwölf Jahren begonnen. Schon 2006 war mit der Galeria Umeni in Karlsbad der Anfang gemacht worden. Seither traf man sich jährlich zu Symposien in Thurnau und Horny-Blatná um gemeinsam zu arbeiten und Erfahrungen auszutauschen.
Aus Bamberg und Umgebung sind Skulpturen von Barbara Klein, Keramiken von Georg Döppmann, Steinbildskulpturen von Manfred Reinhart und Albrecht Volk ausgestellt. Meditativ bis dekorativ sind die Malereien in unterschiedlicher Auswahl von Elke Schellerer, Gonny Volk, Hanne Pohl, Isolde Russ und Inge-Rose Lippok zu sehen. Mit den Malern Erhard Schütze, Robert Siebenhaar, Volker Wunderlich, Wolfgang Jäger, und Torsten Russ zeigt sich die bunte Ausstellung mit unterschiedlichem Profil und einem ausgeprägtem Angebot.
Auch die Nachwuchskünstlerin Marina Reinhart hat sich mit ihren präzisen Tierzeichnungen einen Platz in der Ausstellung erobert.
Die Vernissage findet am 14. Juli um 19 Uhr auf der Giech-burg bei Scheßlitz statt. Öffnungszeiten sind: Sonntag, 15. Juli, bis Sonntag, 12. August 2018, jeweils Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren