Roßlach
Jubiläum

Starke Männer, starke Nerven beim Tauziehen des Stammtischs "Blitz"

Nachdem "Hauruck Effelter" bereits vor einer Woche beim Giftinger Feuerwehr-Fest das Tauziehen "um Längen" gewonnen hatte, war das Team auch in Roßlach nicht zu schlagen. Die starken Männer des Bioene...
Artikel drucken Artikel einbetten
"Hauruck Effelter" gewann das Tauziehen: mit urwüchsiger Kraft zum Sieg. Foto: Heike Schülein
"Hauruck Effelter" gewann das Tauziehen: mit urwüchsiger Kraft zum Sieg. Foto: Heike Schülein
Nachdem "Hauruck Effelter" bereits vor einer Woche beim Giftinger Feuerwehr-Fest das Tauziehen "um Längen" gewonnen hatte, war das Team auch in Roßlach nicht zu schlagen. Die starken Männer des Bioenergiedorfs gewannen sämtliche Kräftevergleiche.
Es wurde angefeuert, gezogen und geschwitzt. Manch gellender Kampfschrei wurde losgelassen, und auch die Boris-Becker-Siegesfaust war ein ums andere Mal zu sehen.


Die Kampfhaltung eingenommen

Die Schuhe der Tauzieher gruben sich förmlich ins Gras: Um jeden Zentimeter wurde erbittert gekämpft. Am Ende des Spektakels gab es den erwarteten Gewinner. Das Team aus Effelter wurde nach seinem grandiosen Sieg in der Vorwoche seiner Favoritenrolle gerecht und gab sich bei auch beim Tauziehen am Sonntagnachmittag in Roßlach keine Blöße.
Nach Bekanntgabe der Regeln durch Georg Bayer ging es unter seiner Moderation auch schon los. Angetreten auf dem Rasenplatz neben dem Festzelt, waren sechs Herren-Teams bereit, sich unter Mobilisierung aller vorhandenen Kräfte der schweißtreibenden Kraftprobe zu stellen.
Jede Mannschaft zog gegen jede. Dabei ging es - wie die teilnehmenden Teams versicherten - keineswegs nur um bloße Kraft, sondern insbesondere auch um Ausdauer, Körperspannung und Körperhaltung sowie mentale Stärke.
Gleich in der ersten Partie gegen die "Ruazlöffel" Oberlangenstadt zeigten die Top-Favoriten, wo die Messlatte liegt. Die Effelterer lehnten sich weit zurück, stemmten die Füße in den Boden - und gewannen den Auftakt wie auch alle weiteren Kräfteduelle des spannenden Nachmittags.
Gleiches gilt auch für die "Ruazlöffel", die nach der Auftakt-Niederlage im Verlauf des Wettbewerbs alle folgenden Vergleiche für sich entscheiden konnten. Damit schafften sie einen starken zweiten Rang.
Maß aller Dinge waren jedoch auch dieses Mal die stahlharten Kerle aus dem Bioenergiedorf, die mit starken Beinen, muskelbepackten Armen sowie einer ausgeklügelten Taktik jeweils die Nase vorne hatten - sehr zur Freude ihrer mitangereisten Fans.
Lohn für ihren Einsatz war ein großer Siegerpokal, den sie unter großem Jubel in den tiefblauen Roßlacher Himmel recken konnten. Rang drei belegten die "Vereinigten Nachbarn Friesen", gefolgt vom Gemeinschafts-Team der Flößer und des FC Wallenfels, der Freiwilligen Feuerwehr Gifting sowie dem SV Friesen als Schlusslicht.
Das Tauziehen war der Abschluss eines Familien-Nachmittags, bei dem vor allem an die Kinder - unter anderem mit einer Hüpfburg - besonders gedacht wurde. Abends wurde noch lange gefeiert, woran auch die gemeinsam verfolgte Niederlage der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft nichts änderte.


Musik für jeden Geschmack

Das Festprogramm war am Freitag mit einem großen Partyabend mit der Band "Fristlos" gestartet, während am Samstagabend die Neufanger Blasmusik bis in die Nacht aufspielte. Beide Veranstaltungen waren sehr gut besucht.
Der Stammtisch und Besucher waren sich einig: Das Jubiläum war ein großer Erfolg.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren