Strullendorf
Familienportal

"Starke Innovationskraft der Region im sozial digitalen Bereich"

Im Strullendorfer Mehrgenerationenhaus wurde im Beisein von Bambergs Oberbürgermeister Andres Starke (SPD) und Landrat Johann Kalb (CSU) die Aktion "Sozial digital in Stadt & Land" gestartet und an di...
Artikel drucken Artikel einbetten

Im Strullendorfer Mehrgenerationenhaus wurde im Beisein von Bambergs Oberbürgermeister Andres Starke (SPD) und Landrat Johann Kalb (CSU) die Aktion "Sozial digital in Stadt & Land" gestartet und an die Anfänge des Familienportals erinnert. Beide würdigten unisono die Wichtigkeit des Familienportals für die Region und dankten für die gute Zusammenarbeit mit dem Verein Iso e.V ( Innovative Sozialarbeit).

Entstanden ist das Familienportal 2012, als die Verantwortlichen erkannten, dass der gedruckte Familienratgeber die Masse der Angebote nicht aufnehmen konnte und diese sehr schnell auch nicht mehr aktuell waren. Das Familienportal (www.familienportal-bamberg.de) ist seitdem die digitale Informationsquelle für familienfreundliche Angebote von Stadt und Landkreis Bamberg. Über diese einfache und gleichzeitig zeitgemäße Plattform können sich Familien über die verschiedensten Themen informieren und bekommen Tipps rund um den familiären Alltag. Darüber hinaus bietet das Familienportal einen Ort für Anbieter aus der Region, die dort die Möglichkeit haben Basartermine und andere Veranstaltungen zu veröffentlichen.

"Eltern wünschen sich Informationen auf einen Blick", so Sina Ott, Generationenbeauftragte des Landkreises, die zusammen mit Caroline Lang, der Familienbeauftragten der Stadt Bamberg, die Geschichte des Bamberger Familienportals Revue passieren ließ.

Seit 2015 existiert das Portal in seiner heutigen Form. Die Koordination erfolgt durch einen Zusammenschluss aus Mitarbeitern der Stadt Bamberg, des Landratsamtes und von Iso e.V. Der Verein übernimmt dabei vor allem die digitale Umsetzung der Inhalte.

Großer Wert wird im Portal auf die neuesten IT-Sicherheitsstandards gelegt. Den Verantwortlichen ist die Rückkoppelung mit Nutzern und Anbietern ganz wichtig. Besonders viele Seitenaufrufe kann man u. a. beim Bamberger Ferienprogramm, hier ist seit 2015 die Online-Buchung möglich, und beim Kita-Portal der Stadt Bamberg nachweisen. Mit dem außergewöhnlichen Umfang des Angebots erzielt das Familienportal mittlerweile einen starken Alleinstellungswert und wird von immer mehr Familien wahrgenommen. Man hat durchschnittlich 550 Nutzer pro Tag und dabei rund 3600 Seitenaufrufe.

Unter dem Titel "Sozial digital in Stadt und Land" sollen in Zukunft regelmäßig Neuerungen und Innovationen im sozial digitalen Bereich in Stadt und Land noch besser kommuniziert werden. Ein Beispiel dafür ist die bereits entstehende digitale Pflegebörse. Möglichweise soll auch der psycho-soziale Ratgeber mit eingepflegt werden.

Für Matthias Gensner, Geschäftsführer von Iso e.V., ist das Ziel der Kampagne die "starke Innovationskraft der Region im sozial digitalen Bereich" und das einzigartige Angebot des Familienportals noch besser in das Bewusstsein der Menschen zu rücken. Gleichzeitig soll die enge Vernetzung von Stadt und Land ausgebaut werden, um damit vielleicht auch "die Vision, durch Digitalisierung wieder Zeit fürs Wesentliche zu haben" realisieren zu können.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren