Bamberg
Mahnung

Starke hisst Flagge für den Frieden

Etwa 300 Städte des weltweiten Netzwerkes "Mayors for Peace" setzten am Montag gemeinsam ein sichtbares Zeichen gegen Atomwaffen: Vor den Rathäusern wurde die Flagge der "Bürgermeisterinnen und Bürger...
Artikel drucken Artikel einbetten

Etwa 300 Städte des weltweiten Netzwerkes "Mayors for Peace" setzten am Montag gemeinsam ein sichtbares Zeichen gegen Atomwaffen: Vor den Rathäusern wurde die Flagge der "Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für den Frieden" gehisst. Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) spricht in einer Pressemitteilung der Stadt von einer "kommunalen Verantwortung, für den Frieden einzutreten".

Für die Stadt Bamberg war der 8. Juli 2019 ein Jubiläum, denn seit zehn Jahren ist die Kommune Mitglied im weltweiten Bündnis "Mayors for Peace". Mit dem Flaggentag wird an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs (IGH) in Den Haag erinnert, das am 8. Juli 1996 veröffentlicht wurde.

Der IGH stellte fest, dass "eine völkerrechtliche Verpflichtung (besteht), in redlicher Absicht Verhandlungen zu führen und zum Abschluss zu bringen, die zu nuklearer Abrüstung in allen ihren Aspekten unter strikter und wirksamer internationaler Kontrolle führen." Das Bündnis der "Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für den Frieden" setzt sich für das Recht der Bevölkerung auf ein Leben frei von der Bedrohung durch Atomwaffen ein. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren