Bad Staffelstein
Kreisliga Coburg/Lichtenfels

Staffelsteiner rehabilitieren sich mit 3:0-Sieg für Heimpleite

Mit einem 3:0-Sieg beim TSVfB Krecktal rehabilitierten sich am Sonntag die Staffelsteiner Kreisliga-Fußballer für die 0:5-Heimniederlage am Freitag gegen Spitzenreiter SV Ketschendorf. TSVfB Krecktal ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit einem 3:0-Sieg beim TSVfB Krecktal rehabilitierten sich am Sonntag die Staffelsteiner Kreisliga-Fußballer für die 0:5-Heimniederlage am Freitag gegen Spitzenreiter SV Ketschendorf. TSVfB Krecktal - TSV Staffelstein 0:3

Im ersten Durchgang waren kaum Möglichkeiten zu vermelden, und auch spielerisch gesehen boten beide Teams eher mäßige Fußballkost. Torraumszenen hatten Seltenheitswert, so dass torlos die Seiten gewechselt wurden.

Ein Riss bekam das Spiel der Gastgeber nach der Ampelkarte für Patrick Paul (53.). Die Gastgeber bewerteten die Aktion alledings als faires Tackling und nicht als Foul. Ein unglückliches Eigentor führte in der 62. Minute zur Staffelsteiner Führung. In der Schlussphase, als die Platzherren gezwungenermaßen alles oder nichts spielen mussten, schlug wieder einmal Torjäger Simon Fischer zum 3:0-Endstand zweimal zu. di TSV Staffelstein - SV Ketschendorf 0:5

Am Freitagabend geriet der TSV Staffelstein gegen das Spitzenteam aus Ketschendorf schon in der 1. Minute in Rückstand. Marc Schwesinger passte in die Mitte zum freistehenden Moritz Mönch - 0:1. Schon in der 7. Minute erzielte wieder Moritz Mönch nach einem groben Schnitzer in der Abwehr das 0:2. In der 24. Minute klärte Philip Eiermann für den bereits geschlagenen TSV-Torhüter Sebastian Titze. Ketschendorf drückte weiter aufs Tempo. Die unsichere TSV-Abwehr musste in der 32. Minute durch Philipp Bauer das 0:3 hinnehmen. Für das 4:0 sorgte Marc Münch nach gutem Zuspiel durch Tolga Jungkunz (45.). In Hälfte 2 ließen es die Gäste etwas langsamer angehen, ohne die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Der TSV bemühte sich, aber es kam kein geordneter Spielzug zustande. Den 5:0-Endstand erzielte in der 66. Min. Philipp Bauer, wobei auch hier die TSV-Abwehr kräftig mithalf. hakl

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren