Forchheim
Leichtathletik

Staffeln der LG Forchheim schreiben Geschichte

Mit zwei Staffeln war die LG Forchheim auf der oberfränkischen Staffelmeisterschaft in Bamberg vertreten. Frauen und Männer kamen mit zwei Titelgewinnen nach Hause - das gab es in der Geschichte der L...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei bärenstarke Staffeln: Die LG Forchheim siegte bei der "Oberfränkischen" über 4x400-Meter mit Damen und Herren, von links: Clemens Gundermann, Marcel Springwald, Jan Schindzielorz, Christine Priegelmeir, Lina Ende, Janine Buck, Svenja Heidecke und Moritz Hecht.  Foto: LG Forchheim
Zwei bärenstarke Staffeln: Die LG Forchheim siegte bei der "Oberfränkischen" über 4x400-Meter mit Damen und Herren, von links: Clemens Gundermann, Marcel Springwald, Jan Schindzielorz, Christine Priegelmeir, Lina Ende, Janine Buck, Svenja Heidecke und Moritz Hecht. Foto: LG Forchheim
Mit zwei Staffeln war die LG Forchheim auf der oberfränkischen Staffelmeisterschaft in Bamberg vertreten. Frauen und Männer kamen mit zwei Titelgewinnen nach Hause - das gab es in der Geschichte der LG noch nie.
Das Damenquartett lieferte über 4x400 Meter eine ansprechende Leistung. Janina Buck musste in der ersten Runde ihrem schnellen Antritt Tribut zollen und übergab mit kleinem Rückstand an Christine Priegelmeir, die in einer hervorragenden Aufholjagd zwei Konkurrentinnen überholte und mit Vorsprung an Svenja Heidecke übergab, die wie Buck erstmals die 400m lief. Sie konnte diesen Vorsprung vor dem Quartett der LG Bamberg sogar ausbauen. Lina Ende brachte das Holz mit fast 60 Metern Vorsprung in 4:12,52 Minuten ins Ziel.
Bei den Männern lief es ebenfalls rund, obwohl das Quartett noch umgestellt worden war. Man hatte 3000-m-Hindernis- Läufer Clemens Gundermann berufen, der 18-Jährige löste seine Sache hervorragend. Mit Jan Schindzielorz übernahm die Staffel sofort die Führung, die Moritz Hecht in routinierter Art und Weise ausbaute und das Holz an Marcel Springwald reichte, der nach einem Seuchenjahr langsam in Form kommt. Er überraschte mit einem sauberen Lauf und gab das Holz mit mittlerweile 100 Metern Vorsprung vor dem U20-Team aus Bamberg an Clemens Gundermann weiter, der mit einem tollen Lauf den Sieg nach Hause bracht (3:32,79). Diese Zeit bedeutet auch neuen Forchheimer Rekord, der aus dem Jahr 1959 stammte. Damit sind die Herren zwar nur knapp an der Quali zur "Deutschen" vorbeigeschrammt, legen aber den Fokus in den kommenden Wochen auf die 4x100m-Quali, denn diese ist in Schlagweite - und bei der deutschen Meisterschaft im Juli in Nürnberg würde die LG gerne mit dabei sein.


Hoffmann-Brüder überzeugen

In Freising starteten derweil Max und Henrik Hoffman in die Saison. Die Brüder traten im Blockmehrkampf (Fünfkampf) an und erreichten zwei Siege: Max Hoffman lieferte bei den 14-Jährigen mit 2434 Punkten ein Spitzenergebnis ab. Er holte sich damit sein Ticket für die "Bayerischen". Sein zwölfjähriger Bruder startete erstmals im Fünfkampf und siegte mit 1608 Punkten, allerdings konnte er am 75m-Sprint wegen einer kleinen Verletzung nicht mehr teilnehmen. me
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren