Laden...
Baunach
baunach.inFranken.de 

Stadtkapelle Baunach ist stolz auf ihren Zusammenhalt

52 Mitglieder kamen zur Jahreshauptversammlung des Musikvereins Stadtkapelle Baunach im Gasthaus Sippel. Das Vorstandsteam zog dabei eine positive Bilanz und lobte den Zusammenhalt des Vereins, nur di...
Artikel drucken Artikel einbetten

52 Mitglieder kamen zur Jahreshauptversammlung des Musikvereins Stadtkapelle Baunach im Gasthaus Sippel. Das Vorstandsteam zog dabei eine positive Bilanz und lobte den Zusammenhalt des Vereins, nur die Anzahl der Probenbesucher schwanke im Laufe des Jahres immer wieder.

Der Geschäftsbericht des Vorstandschaftsteams zählte im vergangenen Jahr 60 Veranstaltungen, die von den verschiedenen Ensembles des Musikvereins gemeistert wurden. Neben dem Hauptorchester besteht der Verein aus aktuell zwei Flötengruppen, zwei Schülerbläserklassen, einem Nachwuchsorchester, einem Jugendorchester, der Vielharmonie sowie der Wirtshausmusik, den Alphornbläsern und seit drei Jahren der Big Band Triple B. Von den 357 Mitgliedern musizieren 200 aktiv im Verein, wovon 112 unter 18 Jahre alt sind. Die Entwicklung der Ausbildung zeigt sich somit sehr positiv, lediglich die Kooperation mit der Musikschule Ebern wurde seitens der VG noch nicht umgesetzt.

Der Kassenbericht des Kassiers Felix Martin zeigt die aktuell liquide Lage des Vereins. So wurden im vergangenen Geschäftsjahr auch größere Ausgaben gestemmt wie die Anschaffungen eines wetterfesten Anhängers sowie - zur Freude des Saxophon-Registers - eines neuen Bariton-Saxophons. Die sorgfältige und verlässliche Arbeit des Kassiers wurde nicht nur von den Kassenprüfern sehr gelobt.

Durch private Veränderungen gaben fünf Mitglieder ihr Amt im Vereinsrat auf, zwei davon sogar im Vorstandsteam. Als neue Beisitzer für den Vereinsrat wurden Julian Demling, Stefan Winkler und Gerhard Nüsslein gewählt. Daraufhin wurde Corinna Seuß zur neuen Schriftführerin gewählt. Der bisherige Schriftführer Stephan Zweier hatte wie Vorstand Alexander Gleußner seinen Rücktritt bereits im vergangenen Jahr bekannt gegeben. Nach acht Jahren ist es Gleußner durch berufliche und familiäre Gründe nicht mehr möglich, sein Amt in dem Umfang, wie er es sich wünscht, auszuführen. Christian Albrecht dankte ihm für die jahrelange, reibungslose Zusammenarbeit. Nun unterstützt Ramona Reich das Team, das aus drei Ressortleitern besteht. Corinna Seuß

Verwandte Artikel