Laden...
Coburg
Gewerbesteuer

Stadt will Unternehmen unterstützen

Die Corona-Krise setzt die Unternehmen und Betriebe auch in Coburg einer existentiellen Belastungsprobe aus. Deshalb haben sowohl der Bund als auch der Freistaat Bayern steuerliche Unterstützungsmaßna...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Corona-Krise setzt die Unternehmen und Betriebe auch in Coburg einer existentiellen Belastungsprobe aus. Deshalb haben sowohl der Bund als auch der Freistaat Bayern steuerliche Unterstützungsmaßnahmen auf den Weg gebracht. Zur Verbesserung der Liquidität der Unternehmen gibt es die Möglichkeiten zur zinslosen Stundung von Steuerzahlungen und der schnellen unbürokratischen Anpassung von Steuervorauszahlungen.

Die Stadt Coburg übernimmt die im Maßnahmenpaket für die Kommunen vorgeschlagenen Handlungshinweise, um auf diese Weise von der Corona-Pandemie betroffene Unternehmen zu entlasten, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Dennoch könnten die der Stadt von den Finanzämtern zugehenden Gewerbesteuermessbescheide nicht unbeachtet gelassen werden. "Diese sind zu bearbeiten und müssen somit auch an die Steuerpflichtigen bekanntgegeben werden", informiert Stadtkämmerin Regina Eberwein. Denn durch eine möglichst frühzeitige Festsetzung der Steuernachforderungen werde auch das Entstehen von Nachzahlungszinsen vermieden. Daher wird den Gewerbesteuerbescheiden, die eine Nachforderung enthalten, ein Begleitschreiben der Stadt Coburg mit Hinweisen zur Unterstützung und zu Ansprechpartnern beigelegt.

Sollten gewerbesteuerzahlende Unternehmen von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sein, können diese sich mit der Stadtkämmerei per E-Mail an steuerabteilung@coburg.de in Verbindung setzen. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren