Ebern
sicherheit

Stadt und Polizei zeigen, wie der Rollator richtig läuft

Die Stadt Ebern bietet zusammen mit der Polizei eine Rollaturschulung an. Senioren sind dazu willkommen. Für viele Senioren ist er eine wichtige Hilfe, um mobil sein zu können: der Rollator. Es hört s...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Stadt Ebern bietet zusammen mit der Polizei eine Rollaturschulung an. Senioren sind dazu willkommen.

Für viele Senioren ist er eine wichtige Hilfe, um mobil sein zu können: der Rollator. Es hört sich eigentlich ganz einfach an, mit ihm zu bremsen, ihn zu drehen und sicher zu manövrieren. In Wirklichkeit kommt es hier aber oft zu Schwierigkeiten. Hohe Bordsteine oder zugeparkte Gehwege sind häufige Hindernisse, die für Rollatorfahrer zu einer Herausforderung werden. So kommt es durch Rollatoren im Straßenverkehr ab und an auch zu brenzligen Situationen.

Viele Aspekte müssen beim Rollatorfahren beachtet werden. Deshalb lädt die Stadt Ebern, vertreten durch Bürgermeister Jürgen Hennemann und Seniorenreferentin Isabell Zimmer, in Zusammenarbeit mit der Polizei Ebern, vertreten durch Tobias Kern, zu einer Rollatorschulung mit einem Rollatortraining ein. Der Termin hierfür ist Mittwoch, 3. Juli, um 14 Uhr in der Rathaushalle Ebern.

Kürzlich wurde eine solche Veranstaltung in Maroldsweisach angeboten, die auf großen Zuspruch stieß. Im Mittelpunkt soll stehen, die Senioren über den sicheren Umgang mit den Rollatoren im Straßenverkehr aufzuklären. Als Referenten konnten die Veranstalter Lars Gemmer, Medizinproduktberater bei der Firma Reha-Team Coburg/Bayreuth, für die Präventionsveranstaltung gewinnen. Co-Moderator ist der Verkehrsreferent der Polizeiinspektion Ebern, Tobias Kern.

Es wird, wie die Stadt weiter mitteilte, ein Trainingsparcours aufgebaut, auf dem die Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator erklärt bekommen. So kann man schließlich vielen Unfällen vorbeugen. Es wird also im Rahmen der Präventionsveranstaltung sowohl theoretische Informationen als auch praktische Übungen geben. Außerdem können die Rollatoren der anwesenden Senioren auf ihre Verkehrstauglichkeit geprüft werden. Für Kaffee und Kuchen sorgen die Bewohner der Rummelsberger Diakonie. Alle Senioren und Interessierte sind eingeladen, an der Rollatorschulung teilzunehmen. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren