Kupferberg
Neujahrsempfang

Stadt Kupferberg dankt engagierten Bürgern

Im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs der Stadt Kupferberg im Spital stand die Würdigung hervorragender Leistungen. Bürgermeister Alfred Kolenda freute sich über die kürzliche Auszeichnung von Reinhard ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs der Stadt Kupferberg im Spital stand die Würdigung hervorragender Leistungen. Bürgermeister Alfred Kolenda freute sich über die kürzliche Auszeichnung von Reinhard Holhut, dem in Würdigung seiner besonderen Verdienste im Bereich Kultur und Musik als Leiter des Bürgermeisterchores, der Aufarbeitung der Bergbaugeschichte, der Durchführung des Wirtshaussingens sowie der langjährigen Organisation der Seniorennachmittage die Ehrennadel des Landkreises verliehen wurde. Für seine Frau Irmgard hatte Kolenda Blumen mitgebracht. Besonders erwähnte der Bürgermeister auch Jennifer Zeulner, die als Beste der Kulmbacher Realschule glänzte. Zudem würdigte Kolenda Reinhold Schaffers jahrlange Pflege des Grundstückes beim "Kapella".

Weiter freute sich das Stadtoberhaupt, dass sich mit der Maschinenbaufirma von Benjamin Schott ein weiteres Unternehmen angesiedelt hat, und dankte allen Gewerbetreibenden, die Arbeitsplätze bereitstellen.

Vieles könne in Kupferberg nur durchgeführt werden, weil sich zahlreiche Bürger tagaus, tagein zum Wohle der Stadt engagierten. Er erinnerte unter anderem an die Erschließung von elf neuen Baugrundstücken, die Solaranlage an der Gemeindeverbindungsstraße zur Schmölz, die von den Bürgen lang ersehnte Ampelanlage am Marktplatz, die Rathaussanierung, den Bauhof-Umbau und den Einbau eines neuen Fußbodens im Feuerwehrhaus.

In diesem Jahr habe das Mehrgenerationenhaus für Vereine Priorität, hier sei auch eine Tagespflege für ältere Mitbürger geplant. Hohe Kosten verursache die Erneuerung der maroden Stützmauer in der Straße zum Schloss. In Sachen Trinkwasserversorgung sei der Liefervertrag mit Marktleugast unterschriftsreif; bei Hermes werde ein Übergabeschacht errichtet.

Stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann lobte die gute Arbeit von Bürgermeister und Stadtrat. Zweiter Bürgermeister Werner Stapf spendete den Erlös von 150 Euro beim Cäcilienmarkt der Kupferberger Kinderfeuerwehr, Barbara Michel nahm das Geld dankend entgegen. Werner Stapf würdigte die Kupferberger Wehr als "Vorzeigeverein mit einer klasse Nachwuchs- und Jugendarbeit".



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren