Herzogenaurach
Freiwilligenarbeit

Stadt fördert Netzwerk

Den Weg frei machte der Haupt- und Finanzausschuss für das ehrenamtliche Netzwerk "Nah mit Herz(o)", dessen Aufbau in der Stadt geplantist. Bürgermeister German Hacker (SPD) warb für das im Kulturauss...
Artikel drucken Artikel einbetten

Den Weg frei machte der Haupt- und Finanzausschuss für das ehrenamtliche Netzwerk "Nah mit Herz(o)", dessen Aufbau in der Stadt geplantist. Bürgermeister German Hacker (SPD) warb für das im Kulturausschuss bereits vorgestellte Netzwerk, denn dieses Engagement sei auch eine Herzensangelegenheit und Teil des Handelns von Verwaltung von Politik. Hacker: "Bürgerschaftliches Engagement und Freiwilligenarbeit sind unverzichtbare Elemente für ein funktionierendes gesellschaftliches Miteinander."

Zur Deckung des Finanzbedarfs in der Aufbauphase des Netzwerkes sind dem Antrag der Caritas zufolge rund 35 000 Euro erforderlich. Um eine Verwaltungskraft zur Koordination des Netzwerkes beschäftigen zu können, gewährt die Stadt zusätzlich für den Zeitraum von drei Jahren einen jährlichen Zuschuss von 12 500 Euro jährlich. Die Zustimmung erfolgte einstimmig.

Hacker zufolge muss sich das Ehrenamtlichennetzwerk langfristig selbst finanzieren. Bei der Umsetzung solle beachtet werden, dass möglicherweise auch andere Organisationen oder Netzwerke in ähnlichen Bereichen aktiv sind, weswegen man sich abstimmen sollte.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren