Untersiemau
untersiemau.inFranken.de  Der VdK-Ortsverband Untersiemau hat einen neuen Vorsitzenden für seine 615 Mitglieder.

Stadler übernimmt Vorsitz von Peschel

Der VdK-Ortsverband Untersiemau hat einen neuen Vorsitzenden. Künftig steht Martin Stadler den 615 Mitgliedern vor. Der VdK-Ortsverband Untersiemau zählt unter den 22 Ortsverbänden in Stadt und Landkr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Hauptversammlung zeichneten VdK-Kreisverbandsvorsitzende Susann Biedefeld (links) und der scheidende Vorsitzende Jürgen Peschel (rechts) viele langjährige Mitglieder mit Urkunden, Präsentkörben und Treuenadeln aus.  Fotos: Michael Stelzner
Bei der Hauptversammlung zeichneten VdK-Kreisverbandsvorsitzende Susann Biedefeld (links) und der scheidende Vorsitzende Jürgen Peschel (rechts) viele langjährige Mitglieder mit Urkunden, Präsentkörben und Treuenadeln aus. Fotos: Michael Stelzner
+1 Bild

Der VdK-Ortsverband Untersiemau hat einen neuen Vorsitzenden. Künftig steht Martin Stadler den 615 Mitgliedern vor. Der VdK-Ortsverband Untersiemau zählt unter den 22 Ortsverbänden in Stadt und Landkreis Coburg zu einem der größten, wie bei der Hauptversammlung zu hören war, an der auch einige Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben teilnahmen. Auch der komplette Vorstand wurde dabei neu gewählt.

Die Versammlung folgte außerdem dem Antrag des scheidenden Vorsitzenden Jürgen Peschel einstimmig, die Amtszeit des Vorstands von vier auf zwei Jahre zu verkürzen.

Stellvertretende Vorsitzende Barbara Degner berichtete von zahlreichen Aktivitäten. Mehrmals waren die Mitglieder und einige Gäste auf "großer Fahrt" und konnten die nähere und weitere Umgebung erkunden. "Die Fahrten werden sehr gut angenommen", freute sich Degner. So sind auch im kommenden Jahr wieder einige Fahrten in der Planung. Außerdem haben die Vorstandsmitglieder viele Mitglieder besucht und Gespräche geführt - und das nicht nur zu Jubiläen und Geburtstagen. "Viele Mitglieder freuen sich über den spontanen Besuch, plaudern gerne mit den Vorstandsmitgliedern über verschiedene Themen", berichtete Barbara Degner von ihren Erfahrungen.

Jürgen Peschel machte darauf aufmerksam, dass der VdK auch bedürftige Mitglieder unterstütze, und bat um Hinweise, wenn solche Hilfe benötigt werde.

Der größte Sozialverband

Die Kreisvorsitzende des VdK, Susann Biedefeld, lobte die hervorragende Arbeit, die im Ehrenamt in dem großen Sozialverband über viele Jahre hinweg geleistet werde. Hierbei erwähnte die Kreisvorsitzende insbesondere die Vorstände der Ortsvereine. "Der VDK wird im immer jünger", stellte sie in ihrem Grußwort fest. Bundesweit habe der Sozialverband über zwei Millionen Mitglieder, in Bayern seien es alleine 700 000. Dem Kreisverband Coburg gehörten 10 700 Mitglieder an. Damit sei auch der Kreisverband der größte Sozialverband in Stadt und Landkreis. In diesem Jahr sei "Rente für alle" das Hauptthema, deshalb brauche man noch mehr Mitglieder, um diese Forderung bei der Politik zu bekräftigten. Biedefeld rief zur aktiven Mitgliederwerbung auf. Am Samstag, 28. März 2020, will der Kreisverband zu einer Demonstration in die Landeshauptstadt fahren, um für die Mindestrente zu protestieren. Aber auch die anderen Themen wie Barrierefreiheit, Öffentlicher Personennahverkehr, Sozialrecht und Weiteres wolle man weiterverfolgen. Deshalb fänden in der nächsten Zeit Gespräche mit der Politik statt. Sie lobte weiterhin die lange Treue, die die Mitglieder zum VdK halten.

Auch der Zweite Bürgermeister der Gemeinde Untersiemau, Frank Weber, der auch für die anwesenden Bürgermeisterkollegen aus Großheirath und aus dem Itzgrund sprach, ging auf das Motto "Rente für alle" ein. Er sagte, dies sei ein wichtiges Thema. "Der Mensch sollte in unserer Gesellschaft im Mittelpunkt stehen", betonte Weber.

Mit einem Handschlag legte Jürgen Peschel den Ortsverband mit seinen 615 Mitgliedern in die Verantwortung des neuen Vorsitzenden Martin Stadler. Die Neuwahlen gingen reibungslos und zügig über die Bühne. Jürgen Peschel trat aus beruflichen Gründen in die zweite Reihe zurück und ist für den Ortsverband künftig als Kassier tätig. Der neue Vorsitzende hat sich zum Ziel gesetzt, den VdK noch bekannter zu machen durch positive Werbung, um neue Mitglieder zu gewinnen. Anlässlich der Versammlung wurden langjährige Mitglieder, die ihr Vereinsjubiläum in den Jahren 2016 bis 2018 gefeiert haben, mit Treuenadeln, Urkunden und Präsentkörben geehrt. Michael Stelzner

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren