Kulmbach
kulmbach.inFranken.de  14 junge Menschen haben an der Berufsfachschule des Klinikums Kulmbach ihr Examen abgelegt.

Staatspreise für Top-Leistungen

Mit hervorragenden Ergebnissen haben 14 junge Menschen an der Berufsfachschule für Krankenpflege am Klinikum Kulmbach nach drei Jahren ihre Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger abgeschlossen...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei glatte Einser in den Abschlussprüfungen und drei Staatspreise gab es an der Berufsfachschule des Klinikums Kulmbach zu feiern. Im Bild (von links) Pflegedienstleiterin Franziska Schlegel, Oberin Mary-Ann Bauer, Klassenleiter Hans-Jürgen Wiesel, Sabrina Schmidt, Schulleiterin Doris Pösch, Markus Winkler, Landrat Klaus Peter Söllner, Jannik Wagner und Geschäftsführerin Brigitte Angermann Fotos: privat
Zwei glatte Einser in den Abschlussprüfungen und drei Staatspreise gab es an der Berufsfachschule des Klinikums Kulmbach zu feiern. Im Bild (von links) Pflegedienstleiterin Franziska Schlegel, Oberin Mary-Ann Bauer, Klassenleiter Hans-Jürgen Wiesel, Sabrina Schmidt, Schulleiterin Doris Pösch, Markus Winkler, Landrat Klaus Peter Söllner, Jannik Wagner und Geschäftsführerin Brigitte Angermann Fotos: privat
+1 Bild

Mit hervorragenden Ergebnissen haben 14 junge Menschen an der Berufsfachschule für Krankenpflege am Klinikum Kulmbach nach drei Jahren ihre Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger abgeschlossen. Alle Kursteilnehmer haben ihr Examen erfolgreich abgelegt.

Sabrina Schmidt und Markus Winkler wurden für eine glatte Eins in allen drei Teilen der Abschlussprüfung ausgezeichnet. Markus Winkler mit einem Schnitt von 1,1 im Abschlusszeugnis, Sabrina Schmidt (1,3) und Jannik Wagner (1,3) erhielten einen Staatspreis für einen hervorragendes Abschluss in der Berufsausbildung. Elf der Absolventen werden am Klinikum als Gesundheits- und Krankenpfleger bleiben. Jannik Wagner verlässt das Haus, um ein Studium der Gesundheitswissenschaften anzutreten.

Premiere für neue Oberin

Erstmals seit ihrer Ernennung trat die neue Oberin der Schwesternschaft Nürnberg des BRK, Mary-Ann Bauer, bei einer Veranstaltung des Kulmbacher Klinikums öffentlich auf. Sie gratulierte dem Kurs zur erfolgreich beendeten Ausbildung. Die Zeit des Lernens sei aber keineswegs abgeschlossen, betonte sie.

Mit der dreijährigen Ausbildung seien wichtige Bausteine vermittelt worden. Jetzt gelte es, das Fachwissen der Abteilungen zu erlangen, in denen die jungen Fachkräfte künftig arbeiten werden. Bauer: "Jetzt übernehmen Sie auch Verantwortung für Patienten und Angehörige. Stellen Sie sich diesen Aufgaben. Sie haben einen der schönsten, spannendsten und herausforderndsten Berufe gelernt."

Vom kommenden Jahr an werden laut Oberin die bisher getrennten Ausbildungen in der Pflege im neuen Berufsbild der Pflegefachkraft zusammengefasst. Das stelle auch für die Pflegeschulen eine große Herausforderung dar. Bei aller kritischen Betrachtung dürfe man aber die guten und schönen Seiten dieses Berufs nicht vergessen. "Wir begleiten Menschen in sehr emotionalen Situationen und bekommen dafür auch sehr viel zurück. Erzählen Sie anderen davon, um der Pflege in der Öffentlichkeit ein anderes Gesicht zu geben", forderte die Oberin auf.

Landrat Klaus Peter Söllner sprach als Vorsitzender des Klinikum-Zweckverbands von einem bedeutenden Tag. Die Gruppe der Absolventen sei zwar relativ klein. Das erneut alle ihre Ausbildung erfolgreich abschließen konnten, sei aber ein Ausdruck von Qualität. "Sie haben einen großartigen Beruf gewählt, auf den Sie stolz sein können", gratulierte Söllner. Die Pflege habe einen enormen Stellenwert gewonnen. "Sie haben einen entscheidend wichtigen Beruf gewählt."

Auch am Klinikum Kulmbach ginge nichts ohne die Pflegefachkräfte. Das Haus in Kulmbach sei sehr gut aufgestellt. "Aber ohne unsere Mitarbeiter stünden wir im Regen." Der Landrat wandte sich direkt an die Absolventen: "Wir brauchen Sie dringend! Ich hoffe, das gibt Ihnen ein gutes Gefühl für die Zukunft."

Oberärztin Ute Raub wurde bei der Examensfeier ausgezeichnet. Seit 30 Jahren unterrichtet sie an der Berufsfachschule für Krankenpflege.

"Wir haben die essenziellen Dinge des Pflegeberufs gelernt und vielleicht auch, wie wir die Pflege und die Welt ein bisschen besser machen können", sagte Kurssprecher Jannik Wagner.

Wie immer umrahmte Valentina Backert die Feierstunde musikalisch.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren