Höchstadt a. d. Aisch
höchstadt.inFranken.de 

St. Georg sammelt für Schwangerenberatung

Mit einem klaren "Ja" zum Leben berät das überkonfessionelle Projekt "1000plus" deutschlandweit derzeit mehr als 1000 Schwangere pro Monat. Die Direkt-Beratung von "1000plus" erfolgt vor allem telefon...
Artikel drucken Artikel einbetten
Babyflaschen werden zu Sammeldosen umfunktioniert. Foto: 1000plus
Babyflaschen werden zu Sammeldosen umfunktioniert. Foto: 1000plus

Mit einem klaren "Ja" zum Leben berät das überkonfessionelle Projekt "1000plus" deutschlandweit derzeit mehr als 1000 Schwangere pro Monat. Die Direkt-Beratung von "1000plus" erfolgt vor allem telefonisch, per E-Mail oder im persönlichen Gespräch, während die Online-Beratung in Internetforen stattfindet.

Über 45 000 Frauen hat "1000plus" bislang beraten und die große Mehrheit der beratenen Frauen hat sich dank der Hilfe und Unterstützung von "1000plus" für ihr Kind entschieden, auch wenn ihnen ihre individuelle Notlage zunächst aussichtslos erschien. Die Information, Beratung und Hilfe von "1000plus" wird zu 100 Prozent aus Spenden finanziert, da das Projekt aus Überzeugung den für eine Abtreibung erforderlichen "Beratungsschein" nicht ausstellt.

"1000plus" ist an die Pfarrgemeinde St. Georg mit der Bitte um Unterstützung im Rahmen der sogenannte Babyflaschen-Aktion herangetreten. Dabei werden am Ende eines Gottesdienstes zu einer Sammeldose umfunktionierte Babyflaschen bereitgestellt, die die Gottesdienstbesucher mitnehmen und mit Spenden füllen können. Die Flaschen mit den Spenden werden dann innerhalb von drei Wochen wieder in der Gemeinde eingesammelt.

Zwar bestehen bereits entsprechende Beratungsangebote für Frauen in Konfliktsituationen durch das Netz kirchlicher Beratungsstellen - dennoch hat sich der Pfarrgemeinderat nach der persönlichen Vorstellung der Aktion durch eine Mitarbeiterin von "1000plus" entschlossen, die Babyflaschen-Aktion durchzuführen. Papst Franziskus hat die Arbeit von "1000plus" anlässlich einer Audienz im Juni 2016 ausdrücklich begrüßt.

Am Samstag, 12. Juli, und am Sonntag, 13. Juli, wird die Arbeit des Projekts "1000plus" am Ende des Gottesdienstes um 19 Uhr bzw. um 8.30 Uhr und 10.30 Uhr durch einen Mitarbeiter kurz vorgestellt. Im Anschluss kann sich jeder Besucher noch ausführlicher informieren und eine zur Sammeldose umfunktionierte Babyflasche mit nach Hause nehmen. Weitere Infos gibt es unter www.1000plus.de. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren