Zeyern

Sprudelnde "Wasserklänge"

Am 5. Januar findet das Dreikönigskonzert des Musikvereins Zeyern statt. Unter dem Motto "Klänge des Wassers" erwartet die Gäste ein Programm rund um das nasse Element.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Musikverein Zeyern mit seiner Dirigentin Kathrin Motschenbacher (hier ein Bild vom Dreikönigskonzert 2019). Foto: Heike Schülein/Archiv
Der Musikverein Zeyern mit seiner Dirigentin Kathrin Motschenbacher (hier ein Bild vom Dreikönigskonzert 2019). Foto: Heike Schülein/Archiv

Wasser ist das Urelement schlechthin. Wie kein anderes Element kommt es in der Natur in all seinen verschiedenen Aggregatzuständen vor: Die mannigfaltigen Klänge des Wassers - flüssig und fließend, fest und kristallin oder gasförmig und schwebend - stehen dann auch im Mittelpunkt des diesjährigen Dreikönigskonzerts des Musikvereins Zeyern. Seit Monaten laufen die Vorbereitungen der Musiker mit ihrer Dirigentin Kathrin Motschenbacher auf Hochtouren, um den Besuchern einmal mehr einen unvergesslichen Abend in der festlich geschmückten Rodachtalhalle in Unterrodach zu bereiten.

In diesem Jahr wollen die Aktiven ihrem Publikum ein stimmungsvolles Programm rund um das Thema Wasser bereiten. Beim musikalischen Highlight handelt es sich - wie gewohnt - um kein Weihnachtskonzert im üblichen Sinne, sondern um das Jahreskonzert des Musikvereins. Erneut ist die Dirigentin, die nunmehr zum sechsten Mal den Taktstock beim Dreikönigskonzert schwingen wird, schon sehr gespannt, wie die Programmauswahl bei den Besuchern ankommen wird. Wie in den Vorjahren legte sie dabei größten Wert auf eine qualitätsvolle Vorbereitung der auf hohem musikalischem Niveau angesiedelten Stücke.

"Schmelzende Riesen"

Höhepunkte des Programms voll sprudelnder Energie und fließender Bewegungen werden die beiden Originalkompositionen "Schmelzende Riesen" und "The States of Water" darstellen. "Schmelzende Riesen" thematisiert das Abschmelzen der alpinen Gletscher in Folge des Klimawandels. Die Erhabenheit der Gletscher, die Weiten der Arktis, aber auch die Klage über die fortschreitende Schmelze und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft werden zu Gehör gebracht. "The States of Water" ist Programmmusik über die drei Aggregatszustände von Wasser: "fest, flüssig, gasförmig". Dabei greifen die Spieler tief in die musikalische Trickkiste, damit die Zuhörer die Entstehung von Regen, Schnee und Eis regelrecht spüren können.

Des Weiteren erklingen an dem Abend Bearbeitungen der Symphonischen Blasmusik über Piraten ("Fluch der Karibik") und Meerjungfrauen ("Arielle"). Nicht fehlen darf bei einem solchen Konzertmotto der Donauwalzer "An der schönen blauen Donau". Darüber hinaus haben die Musiker/innen wieder echte Traditionsmärsche von Julius Fucik und John Philip Sousa im Programm. Auch auf tolle Gesangsnummern darf sich das Publikum freuen - dieses Mal von Michael Bublé, Robbie Williams und Jermain Jackson/ Pia Zadora, gesungen von Kristina und Victoria Schnappauf sowie Martin Hannig. Mit Spannung erwartet darf das Solowerk für Klarinette mit dem jüngsten "Goldkind" des Musikvereins Zeyern, der 14-jährigen Zoe Stadter.

Im vorderen Bereich der Rodachtalhalle ist Konzertbestuhlung; im hinteren Bereich finden sich Stehtische. Hier erfolgt in der rund 30-minütigen Pause und nach dem Konzert die Bewirtung mit allerhand kulinarischen Köstlichkeiten. Einlass ist um 19 Uhr; das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Karten gibt es bei der Raiffeisen- und Volksbank Unterrodach, dem Backhaus Müller in Unterrodach, dem Rewe Markt in Unterrodach sowie in der Kündlesquelle in Zeyern als auch Restkarten an der Abendkasse. Der Preis pro Karte beträgt 7 Euro im Vorverkauf sowie 8 Euro an der Abendkasse. Die Einnahmen kommen der Jugendarbeit des Musikvereins zugute.

Platzreservierung: Für die Reservierung von Sitzplätzen bitten die Verantwortlichen um eine Nachricht unter der Nummer 0151/68185302 (täglich von 18 Uhr bis 21 Uhr). Weitere Infos gibt es unter www.musikverein-zeyern.de. hs

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren