Laden...
Königsberg in Bayern
CSU-Vereinigung

Sprachrohr für die Kommunen

Markus Oppelt aus Pfarrweisach wurde bei der Neuwahl der Kreisvorstandschaft der kommunalpolitischen Vereinigung der CSU (KPV) in Königsberg in der Gaststätte "Herrenschenke" als neuer Vorsitzender ei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Markus Oppelt
Markus Oppelt
+1 Bild

Markus Oppelt aus Pfarrweisach wurde bei der Neuwahl der Kreisvorstandschaft der kommunalpolitischen Vereinigung der CSU (KPV) in Königsberg in der Gaststätte "Herrenschenke" als neuer Vorsitzender einstimmig gewählt. Ihm zur Seite stehen, wie die CSU Haßberge mitteilte, als Stellvertreter die Bürgermeister von Bundorf und Burgpreppach, Hubert Endres und Hermann Niediek. Als Beisitzer fungieren Volker Ortloff und Jürgen Kehrlein (beide Haßfurt), Ruppert Fichtner und Heidi Müller-Gärtner (beide Maroldsweisach), Lili Stubenrauch sowie Horst Gehring (beide Kirchlauter), Markus Faust (Königsberg), Gabi Rögner (Ebern). Markus Oppelt gehört als Kreisvorsitzender auch dem Bezirksvorstand der KPV kraft Amtes an.

In seinem Kurzreferat nahm der CSU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Steffen Vogel zur Unterstützung des Freistaats für die Kommunen Stellung. So unterstütze Bayern die Kommunen mit einem Finanzausgleich von mehr als zehn Milliarden Euro. Strukturschwache Gemeinden erhielten auf Antrag Stabilisierungshilfen, wie zum Beispiel Königsberg in der Vergangenheit und Zeil und Bundorf aktuell. Vogel forderte in diesem Zusammenhang die kommunalen Vertreter dazu auf, Anträge zu stellen. "Während in anderen Landkreisen zehn und mehr Kommunen Stabilisierungshilfen erhalten, sind die Kommunen im Haßbergekreis sehr zurückhaltend, obwohl die Finanzkraft oft auch schwierig sei", sagte er.

Millionenschwere Schulprojekte

   Die Schlüsselzuweisungen, eine der wichtigsten Säulen der Finanzen der Städte und Gemeinde im Landkreis, steigerten sich bayernweit auf erstmals über vier Milliarden Euro, wie Vogel weiter darstellte. Er resümierte selbstbewusst, dass kein anderes Bundesland seine Kommunen so unterstütze wie der Freistaat Bayern. Dies zeige sich auch im Landkreis: Noch nie hätten die Städte und Gemeinden und der Landkreis so hohe Förderungen erhalten wie bisher. Vogel verwies auf die Schulneubauten in Ebern mit dem Gymnasium und auf die Berufsschule Haßfurt. Das Gesamtvolumen an Investitionen in Schulen allein des Landkreises betrage über 70 Millionen Euro, von denen 77 Prozent als Förderung der Freistaat trage.

Schulung angekündigt

Der neue Vorsitzende Markus Oppelt machte deutlich, dass er die KPV als Interessengemeinschaft und Sprachrohr der Städte und Gemeinden aufstellen wolle. Alle Themen könnten auf den Tisch gebracht werden. Sorge machen Markus Oppelt, wie er sagte, vor allem die wachsenden Anfeindungen, denen sich Kommunalpolitiker ausgesetzt sehen. Nach der Kommunalwahl will Oppelt eine Schulungsveranstaltung für neu gewählte Stadt- und Gemeinderäte anbieten. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren