Kulmbach
Flüchtlinge

Sprachpate werden und gemeinsam Kunst schaffen

Der Verein Focus Europa bietet ab 7. April erneut das Kunst- und Sprachpatenprojekt "lingoART for refugees" an, das in Zusammenarbeit mit dem Koordinierungs...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Verein Focus Europa bietet ab 7. April erneut das Kunst- und Sprachpatenprojekt "lingoART for refugees" an, das in Zusammenarbeit mit dem Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KoBE) am Landratsamt auf den Weg gebracht wurde.
Im Mittelpunkt steht die "Sprache der Kunst" als Beitrag zur Integration. Das Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.
Das Angebot richtet sich an die vielen Menschen, die sich im Landkreis Kulmbach ehrenamtlich in der Flüchtlings- und Integrationsarbeit engagieren und bereits Kontakt zu Asylbewerbern aufgebaut haben.


Workshops im Tandem

Tandems aus Paten und Asylbewerbern sind herzlich eingeladen, an verschiedenen Kunst-Workshops teilzunehmen. Von Collagentechnik, über einen Schnitzkurs bis zu "Punkt und Linie zur Fläche" ist für jeden Geschmack etwas dabei. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die für die Teilnehmer kostenfreien Kurse finden in der Friedrich-von-Ellrodt-Schule in Neudrossenfeld an jeweils vier Samstagen über mehrere Monate verteilt statt. Sie werden von erfahrenen Dozenten/innen angeleitet. Werkmaterialien, Verpflegung und Fahrtkostenersatz für die Paten werden gestellt.


Ausstellung zum Abschluss

Die gemeinsam geschaffenen Kunstwerke sollen später in eine Ausstellung münden und zugunsten der Flüchtlingshilfe im Landkreis Kulmbach versteigert werden.
Anmeldungen für die Kunstworkshops werden bis 22. März erbeten bei Marion Kotyba, E-Mail: marion.kotyba@freenet.de.
Für nähere Informationen für das Projekt steht auch das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KoBE) am Landratsamt unter Telefonnummer 09221/707-150 zur Verfügung.
Alle Infos und Termine sowie die Workshop-Beschreibungen sind außerdem nachzulesen unter www.landkreis-kulmbach.de/engagiert. red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren