Sonnefeld
gestungshausen.inFranken.de  Der TSV muss sein Sportheim renovieren

Sportler danken für Treue

Ehrennadeln, Urkunden, Blumen und Präsente lagen bereit, als der Turn- und Sportverein Gestungshausen im Rahmen seines traditionellen Sommerfestes Mitgliedsjubilare auszeichnete. Vorsitzender Norbert ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für 25 Jahre Treue zur Gestungshäuser Sportlerfamilie wurden (erste Reihe von links) ausgezeichnet: Nicole Liebermann, Andrea Gäbelein, Kai-Uwe Jacob und Bettina Langbein; dahinter Kassier Bernd Gäbelein, Vorsitzender Norbert Engel und 2. Vorsitzender Marco Langbein Foto: Klaus Oelzner
Für 25 Jahre Treue zur Gestungshäuser Sportlerfamilie wurden (erste Reihe von links) ausgezeichnet: Nicole Liebermann, Andrea Gäbelein, Kai-Uwe Jacob und Bettina Langbein; dahinter Kassier Bernd Gäbelein, Vorsitzender Norbert Engel und 2. Vorsitzender Marco Langbein Foto: Klaus Oelzner

Ehrennadeln, Urkunden, Blumen und Präsente lagen bereit, als der Turn- und Sportverein Gestungshausen im Rahmen seines traditionellen Sommerfestes Mitgliedsjubilare auszeichnete. Vorsitzender Norbert Engel bedauerte, dass nur vier von insgesamt elf langjährigen Mitgliedern der Sportfamilie im Sonnefelder Gemeindeteil aus gesundheitlichen Gründen bzw. altersbedingt ihre Ehrung persönlich in Empfang nehmen konnten.

Für ein Viertel-Jahrhundert Treue standen Auszeichnungen für Andrea Gäbelein, Kai-Uwe Jacob, Bettina Langbein, Nicole Liebermann, Ursula Vießmann und Margarete Wittmann an. Hans Bauersachs und Hans-Georg Wurmthaler wurden nach 50 Jahren Engagement für die sportliche Bewegung zu Ehrenmitgliedern ernannt. Sechs Jahrzehnte gehören Winfried Knoch und Norbert Neumann zum Mitgliederstamm.

Für den verhinderten BLSV-Kreisvorsitzenden Jürgen Rückert (Untersiemau) unterstützten 2. Vorsitzender Marco Langbein und Hauptkassier Kassier Bernd Gäbelein aus dem "Möveteam" den Vorsitzenden beim Ehrungsakt.

"In diesem Jahre haben wir bereits 15 Neuanmeldungen zu verzeichnen. Seit ich mit Blick auf das Jubiläumsjahr das Ehrenamt des Vorsitzenden übernommen habe, zählte der 1902 ins Leben gerufene TSV niemals unter 300 Mitglieder", stellte Norbert Engel erfreut fest. Gleichzeitig verwies er auf die Notwendigkeit, das Vereinsheim in nächster Zeit wieder auf Vordermann zu bringen.

"Der TSV hat einen Dachschaden", fügte er scherzhaft hinzu. Denn der Zustand des Dachs macht den Verantwortlichen besondere Sorgen. Es dringt Regenwasser ins Gebäude ein, informierte er die zum mehrtägigen Sport- und Sommerfest gekommenen Mitglieder und kündigte eine Spendenaktion an, um den mit 30 000 Euro veranschlagten Aufwand unter Nutzung eines zinsgünstigen Darle-hens und finanzieller Unterstützung durch die Gemeinde Sonnefeld stemmen zu können.

Dank zollte der TSV-Vorsitzende Norbert Engel den Mitgliedern und Helfern, die für das leibliche Wohl der Sportler und Gäste verantwortlich zeichneten. oe

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren