Windheim
Tischtennis

Spitzenreiter kommt nach Windheim

Die Tischtennis-Herren des TSV Windheim erwarten am kommenden Sonntag um 10 Uhr in der Verbandsliga-Nordost die zweite Mannschaft der DJK SpVgg Effeltrich. Gegen den derzeitigen Tabellenführer dürfte ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Tischtennis-Herren des TSV Windheim erwarten am kommenden Sonntag um 10 Uhr in der Verbandsliga-Nordost die zweite Mannschaft der DJK SpVgg Effeltrich. Gegen den derzeitigen Tabellenführer dürfte es für die TSVler nahezu unmöglich werden, etwas Zählbares in der TSV-Arena zu behalten. Erst in der vergangenen Woche hat Effeltrich im Spitzenspiel gegen den TSV Untersiemau seine Stärke demonstriert und den damaligen Tabellenführer mit 9:2 in dessen eigener Halle deutlich geschlagen.

In der Vorrunde unterlagen die Windheimer mit 3:9, wobei hier zwei Doppel gewonnen wurden und Armin Raab im Einzel punktete. Die Effeltricher haben mit Szilard Csölle und Marco Büttner im vorderen Paarkreuz zwei herausragende Akteure, die in der laufenden Saison zusammen gerade einmal zwei Spiele abgegeben haben.

In der Mitte spielten bisher meist Heiko Mill und Fabian Jost, von denen eventuell der Letztgenannte schlagbar ist. Und auch an Position 5 und 6 sind je nach Aufstellung die Effeltricher stark besetzt, da hier unter anderem Tobias Götz bei seinen 16 Einsätzen nur zweimal das Nachsehen hatte.

Die TSVler müssen auf Reiner Kürschner verzichten, so dass Matthias Trebes wieder ins vordere und Patrick Grosch ins mittlere Paarkreuz rückt. Aus der zweiten Mannschaft wird Volker Wich nachrücken. Trotzdem sollten die Windheimer auf ihrem guten Start in die Rückrunde aufbauen und versuchen, die wahrscheinliche Niederlage so knapp wie möglich zu halten. Hoffen kann man aufseiten des TSV, dass die Effeltricher nicht in Bestbesetzung antreten und so das ein oder andere Spiel eingefahren werden kann. at

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren