Glosberg
Konzert

"Spirit Voices" singen für Misereor in der Glosberger Wallfahrtskirche

Wo immer der Chor "Spirit Voices" aus der Pfarrei "Maria Geburt" Glosberg auftritt, berührt er die Menschen. "Spirit Voices" - Stimmen des Geistes, begeiste...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die "Spirit Voices" am vergangenen Sonntag beim Misereor-Konzert in Marienweiher Foto: Heike Schülein
Die "Spirit Voices" am vergangenen Sonntag beim Misereor-Konzert in Marienweiher Foto: Heike Schülein
Wo immer der Chor "Spirit Voices" aus der Pfarrei "Maria Geburt" Glosberg auftritt, berührt er die Menschen. "Spirit Voices" - Stimmen des Geistes, begeisterte und begeisternde Stimmen. Der Name ist Programm: Dem Chor geht es um Begeisterung für den Glauben, für die frohe Botschaft, für die Musik - und das nun schon seit über 25 Jahren.
Gegründet wurde der Chor 1991 in der Pfarrei "Maria Geburt" Glosberg als "Chor - Neue geistliche Lieder". Das Repertoire zählt aktuell um die 150 Lieder. Von den Anfängen mit neuen geistlichen Liedern über Gospels und Spirituals ist man inzwischen auch bei weltlichen Liedern angelangt. 2016 feierte "Spirit Voices" aber nicht "nur" 25-jähriges Bestehen, sondern auch 15-jährige Unterstützung von Misereor-Projekten. Bereits in den vergangenen Jahren gastierte der Chor am Misereor-Sonntag zu Konzerten in verschiedenen Pfarreien.
Dieses Jahr sind die "Spirit Voices" am kommenden Sonntag, 25. März, um 17 Uhr in der Wallfahrtskirche in Glosberg zu hören. Die Lieder und Impulse greifen das Thema der Fastenaktion "Heute schon die Welt verändert?" auf. Der Chor unterstützt schon seit 2001 Misereor, insbesondere das Projekt "Liebe statt Love". Dieses Projekt richtet sich gegen die Ausbeutung und Prostitution von Mädchen in Südostasien.
Die Chorleiter Andrea Hart und Georg Kestel haben ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Auch neue Lieder gibt es zu hören - so beispielsweise das Lied zum Jubiläum "Weniger - für mehr Gerechtigkeit" und "Bright Eyes".
Bereits am letzten Sonntag hatte der Chor mit dem Konzert das Publikum in der Wallfahrtskirche in Marienweiher begeistert. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Um Spenden wird gebeten. Der Spendenerlös des Konzerts in Glosberg kommt zu 100 Prozent Misereor zugute.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren