Forchheim
Unterhaltung

Spielen macht Spaß

Es wird viel zu wenig gespielt, findet der Forchheimer Stadtrat Franz Noffke (REP). Es gebe kaum noch Gastwirtschaften an denen Kartler willkommen seien. Dagegen will Noffke mit einem Spielenachmittag...
Artikel drucken Artikel einbetten

Es wird viel zu wenig gespielt, findet der Forchheimer Stadtrat Franz Noffke (REP). Es gebe kaum noch Gastwirtschaften an denen Kartler willkommen seien. Dagegen will Noffke mit einem Spielenachmittag, zu dem er für heute, Samstag, in das Gasthaus "Sonne" am Weingartsteig ein. Ab 14 Uhr wird gespielt.

Was gespielt wird, bleibt den Gästen überlassen. Kartenspieler sind ebenso willkommen wie Familien, die sich mit ihren Kindern wieder einmal an einem Brett- oder Würfelspiel erfreuen wollen. Mühle, Dame oder Halma liegen bereit und auch Schafkopfkarten warten.

Samstag Spiele-Tag?

Findet der Spiele-Nachmittag Anklang, soll daraus eine feste Einrichtung werden. Heutzutage, so Stadtrat Noffke, werde der Wert der Spiele verkannt.

Die Grundlagen des Schafkopfens könne ein absoluter Neuling in einer Viertelstunde erlernen. Deshalb sind auch Anfänger bei dem Spiele-Nachmittag herzlich willkommen. Danach empfiehlt es sich freilich, fleißig zu spielen und so das Karteln zu üben. Verbissen sollte es allerdings nicht betrieben werden, findet Franz Noffke. Schließlich solle das Schafkopfen oder das Spielen im Allgemeinen vor allem eines: Freude machen! red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren