Frickenhausen bei Bad Neustadt an der Saale
bauarbeiten

Sperrung dauert länger

Die Bauarbeiten auf der Staatsstraße 2292 zwischen Mellrichstadt und Bastheim sind in vollem Gange. Aufgrund von nicht vorhersehbaren Unwägbarkeiten, wie eine zusätzliche Leitungsverlegung in der Orts...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Bauarbeiten auf der Staatsstraße 2292 zwischen Mellrichstadt und Bastheim sind in vollem Gange. Aufgrund von nicht vorhersehbaren Unwägbarkeiten, wie eine zusätzliche Leitungsverlegung in der Ortsdurchfahrt Frickenhausen und der felsige Untergrund im Bereich des Hainhofs, muss jedoch die Vollsperrung und in Folge dessen die gesamte Bauzeit um zwei Wochen verlängert werden. Das teilte das Staatliche Bauamt Schweinfurt mit.
Der gesamte Streckenabschnitt zwischen dem Weiler Hainhof bis nach der Ortsdurchfahrt Frickenhausen wird nun bis einschließlich Samstag, 16. Juni, vollständig für den Verkehr gesperrt. Anliegerverkehr bis zum Hainhof und in der Ortsdurchfahrt Frickenhausen ist weiterhin mit geringen Einschränkungen möglich.


Umleitungen

Die Umleitung führt - wie bisher - von Mellrichstadt kommend über die Staatsstraße 2445 nach Oberstreu und Unsleben. Ab Unsleben wird der Verkehr über die St 2286 und Wechterswinkel zurück zur St 2292 bei Frickenhausen geleitet. Von Frickenhausen kommend folgt die Umleitung in entgegen gesetzter Richtung.
Von Nordheim kommend führt die Umleitung ab Ostheim über die Kreisstraßen NES 34 und NES 27 nach Ober- und Unterwaldbehrungen und von dort weiter zur St 2286 bei Simonshof. Über die St 2286 wird der Verkehr nach Bastheim und von dort weiter über die St 2292 nach Frickenhausen geleitet. Von Bastheim kommend in Richtung Ostheim erfolgt die Umleitung in entgegengesetzter Richtung.
Die Umleitungsstrecken sind beschildert. Alle Vor- und Nacharbeiten außerhalb der Vollsperrung werden unter halbseitiger Einengung bzw. halbseitiger Sperrung mit Signalanlage ausgeführt. Sie sollen bis 30. Juni abgeschlossen sein.
Die Baukosten für den Straßenausbau in der Ortsdurchfahrt Frickenhausen in Höhe von rund 500 000 Euro trägt der Freistaat Bayern. Die Kosten für Gehwege und Nebenflächen in Höhe von etwa 100 000 Euro trägt die Stadt Mellrichstadt.
Die Baukosten für den Anschluss der Kreisstraße NES 35 an die St 2292 beträgt etwa 1,9 Millionen Euro. Hiervon trägt der Freistaat Bayern 1,5 Millionen Euro, der Landkreis Rhön-Grabfeld übernimmt etwa 400 000 Euro. Verkehrsteilnehmer und Anwohner müssen mit Behinderungen rechnen. red
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren