Laden...
Kulmbach
engagement

Spendenaktion sammelt für das Projekt "5 for Life"

"Kulmbach bewegt..." - unter diesem Motto findet am kommenden Samstag, 15. Februar, eine Spendenaktion der besonderen Art statt. "Wir sammeln für das Projekt ‚5 for Life' sowie für den Aufbau eines Ph...
Artikel drucken Artikel einbetten
Letzte Vorbereitungen für die Spendenaktion werden besprochen. Von links: Christine Friedlein, Ronja Heim und Abou Musagara. Foto: Uschi Prawitz
Letzte Vorbereitungen für die Spendenaktion werden besprochen. Von links: Christine Friedlein, Ronja Heim und Abou Musagara. Foto: Uschi Prawitz

"Kulmbach bewegt..." - unter diesem Motto findet am kommenden Samstag, 15. Februar, eine Spendenaktion der besonderen Art statt. "Wir sammeln für das Projekt ‚5 for Life' sowie für den Aufbau eines Physiotherapiezentrums in Ruanda", erklärt Ronja Heim ("Die Kulmbloggera"), die das Event gemeinsam mit Abou Musagara organisiert.

Bereits seit über 20 Jahren lebt der einstige Flüchtling aus Ruanda in seiner Wahlheimat Kulmbach, und das aus Überzeugung. "Ich liebe Kulmbach und pendele lieber täglich zu meiner Arbeitsstätte in Bayreuth", sagt der sympathische Physiotherapeut. Er ist hier angekommen, hat einen Beruf und Familie, fühlt sich wohl. Aber er weiß auch, dass es nicht allen so gut geht wie ihm, deshalb hilft er seit Jahren, wo er kann: "Ich hatte angefangen, jede Woche fünf Euro zu sparen, auch das Trinkgeld, das ich von Patienten bekam, habe ich gespart." Das Projekt "5 for Life" war geboren.

Seine Ersparnisse hat Abou Musagara dann bei Afrikaurlauben für Hilfe vor Ort ausgegeben, "Dinge wie Hygieneartikel, Verbandsmaterial, Lebensmittel usw." Nachdem er ein kleines Mädchen getroffen hatte, dem er physiotherapeutisch helfen konnte, wollte er seinen Beruf mit wohltätigen Zwecken verbinden und begann mit dem Aufbau eines Physiotherapiezentrums in Ruanda. "Ich kann nicht anders und muss einfach helfen", erklärt er. Jedes Jahr spendet er für wohltätige Zwecke, letztes Jahr auch für die Kulmbacher Tafel. "Ich hatte das Glück, hier in Kulmbach viele Menschen zu treffen, die mich unterstützt haben, Freunde, die meine Sprachkenntnisse verbessert haben."

Es ist ihm ein Anliegen, etwas zurückzugeben, und hier traf er auf die tatkräftige Unterstützung von Ronja Heim. "Die Kulmbloggera" hat in ihrem Blog über die Veranstaltung "Kulmbach bewegt" berichtet und überwiegend positive Reaktionen erhalten. "Da hatte ich die Idee, die Kulmbacher Einzelhändler mit einzubinden und ins Gespräch zu bringen." Um die 20 regionale Sponsoren hat sie gefunden, die die Spendenaktion am Samstag mit attraktiven Sachpreisen für ein geplantes Glücksrad unterstützen. Mit dabei ist auch Christine Friedlein von der Buchhandlung Friedrich, die nicht nur als Veranstaltungsort fungiert.

"Ich finde es wichtig, dass sich Menschen unterstützen, sich die Hände reichen und helfen", sagt sie. "Wir müssen in der Gemeinschaft etwas bewegen." Daher lädt sie alle Interessierten ein, am kommenden Samstag zwischen 11 und 15 Uhr in der Buchhandlung Friedrich vorbeizuschauen. Es gibt ein Glücksrad mit attraktiven Preisen, für musikalische Unterhaltung sorgt das Duo "Goletz & Goletz". Weiterhin wird das Team der Buchhandlung gegen Spende Kaffee und Kuchen anbieten, und Abou Musagara wird gegen 12 Uhr sein Physiotherapieprojekt in einem Vortrag vorstellen.

"Ich freue mich auf alle Besucher und darauf, viele neue Menschen kennenzulernen", sagt er. Interessierte, die für das Projekt spenden wollen, könnten sicher sein, dass die Hilfe auch dort ankomme, wofür sie gedacht sei, ergänzt Ronja Heim. "Das war mir besonders wichtig." Wer am Samstag keine Gelegenheit hat zu kommen, kann das Projekt über ein Spendenkonto unterstützen (IBAN: 3277 1500 0001 0172 8491, Verwendungszweck: Physio Zentrum Ruanda). Weitere Informationen unter www.physio-zentrum-ruanda.de.