Laden...
Kirchehrenbach
forchheim.inFranken.de 

Spende für Klink in Gambia

Der Zweite Vorsitzende des ASB-Regionalverbandes Forchheim-Bamberg, Karl-Heinz Fleckenstein, hat sein Versprechen eingelöst und die ASB-Klinik Gambia in Dippakunda/Serekunda besucht. Dabei hatte er ei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Karl-Heinz Fleckenstein übergab in Gambia 2000 Euro als Spende an eine Klinik. Foto: privat
Karl-Heinz Fleckenstein übergab in Gambia 2000 Euro als Spende an eine Klinik. Foto: privat

Der Zweite Vorsitzende des ASB-Regionalverbandes Forchheim-Bamberg, Karl-Heinz Fleckenstein, hat sein Versprechen eingelöst und die ASB-Klinik Gambia in Dippakunda/Serekunda besucht. Dabei hatte er eine Spende in Höhe von 2000 Euro, die er anlässlich seines runden Geburtstages gesammelt hatte und vor Ort der Klinikleitung übergab.

Die Klinik wurde im Mai 2002 im Herzen Serrekundas (größte Stadt Gambias) eröffnet und ist mitten im Einzugsgebiet der Armen und Bedürftigen, die dringend auf die deutsche Hilfe angewiesen sind, weil für eine ordentliche medizinische Behandlung den meisten Menschen das Geld fehlt. Hier leistet die Klinik eine wichtige Aufgabe.

Hauptaufgabenbereich der Klinik ist die Behandlung und Prävention von HIV/Aids und speziell in der Regenzeit von Malaria. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt darauf, HIV-infizierte schwangere Frauen so zu behandeln, dass das Ungeborene vor dem Virus geschützt wird. Außerdem verfügt die Klinik über einen Operationsbereich, einen Verbandsraum, eine hauseigene Apotheke sowie neun stationäre Betten und eine Entbindungsstation, wo jährlich rund 1400 Entbindungen durchgeführt werden. Mit dem neuen Projekt "100 Kinder plus" sollen jährlich mindestens 100 Kinder an Leistenbrüchen, Nabelbrüchen, Knochenbrüchen, Blinddarm operiert werden und eine operative Versorgung von infektiösen Wunden vorgenommen werden.

Beim Projekt "Face" operieren Ärzte aus Oldenburg und Gifhorn jährlich in der ASB-Klinik Patienten jedes Alters, die dringend auf eine Operation angewiesen sind. Vorwiegend werden hierbei Kiefer-Gaumen-Spalten und verschiedenste Gesichtstumore sowie Gelenkfehlstellungen operiert. Personen mit Fehlbildungen und Tumoren im Gesicht werden in der afrikanischen Gesellschaft dämonisiert und müssen ein Leben am Rand der Gesellschaft fristen. Nach entsprechenden Operationen ist dieser Makel Vergangenheit und die Patienten können ein menschenwürdiges Leben führen. Bei einem Rundgang durch die Klinik konnte sich Karl-Heinz Fleckenstein von den Fortschritten in der Ausstattung und Arbeit der Klinik im Vergleich zu seinem letzten Besuch überzeugen. Klinikleitung und Mitarbeiter schickten ihrerseits ein Dankeschön ins Frankenland.

Spenden für die ASB-Klinik Gambia in Serekunda können auf das Spendenkonto des ASB-Regionalverbandes Forchheim.Bamberg bei der Sparkasse Forchheim, IBAN: DE16 7635 1040 0000 0765 96 getätigt werden. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren