Herzogenaurach

Spendable Borussen

Der Herzogenauracher Fanclub unterstützt den Verein "Charity Cat".
Artikel drucken Artikel einbetten
Ingrid Schegener freut sich über die Spende aus den Händen von Harald Noetzel und Stephan Weiland. Foto: Richard Sänger
Ingrid Schegener freut sich über die Spende aus den Händen von Harald Noetzel und Stephan Weiland. Foto: Richard Sänger

Im Jahr 2004 haben Mitarbeiter der Firma Puma den Verein "Charity Cat" gegründet. Das Team mit rund 30 Mitgliedern engagiert sich ehrenamtlich und in seiner Freizeit für diverse Hilfsprojekte. Nun konnte die Vorsitzende, Ingrid Schegener bei der Jahreshauptversammlung im ASV-Sportheim in Niederndorf eine weitere Spende vom Fanclub "Borussen-Mythos Herzogenaurach" entgegennehmen.

Der Aurachtaler Stephan Weiland, Puma-Mitarbeiter und Gründungsmitglied sowie Kassier von "Borussen Mythos" ist auch Mitglied bei Charity Cat und hatte nicht nur die Spende mitgebracht, sondern auch den Verwendungszweck. So spendet Charity Cat jährlich bereits über 4200 Euro an den Sozialtreff Erlangen, und der Erlös aus einer Versteigerung von Fan-Artikeln von Borussia Mönchengladbach in Höhe von 600 Euro geht ebenfalls an die Erlanger Organisation.

Der Sozialtreff Erlangen ist ein Verein, der es sich zum Ziel gemacht hat, hilfsbedürftigen Menschen in Erlangen zu helfen und auf soziale Probleme in der Stadt aufmerksam zu machen. Hier treffen sich Menschen aus verschiedenen Lebenslagen, um sich gegenseitig auszutauschen und zu helfen. Der offene Treff bietet kostenlose haltbare Lebensmittel und immer ein offenes Ohr für alle Sorgen und Nöte. Jeden zweiten und vierten Samstag im Monat gibt es im Bürgertreff "Die Villa" einen offenen Frühstückstisch.

"Natürlich unterstützen wir Charity Cat immer sehr gerne, denn Ingrid und ihr Team wissen, wo Hilfe gebraucht wird", erklärte Harald Noetzel, Vorsitzender von "Borussen Mythos", bei Übergabe der Spende. Der "Borussen Mythos" Herzogenaurach mit rund 40 Mitgliedern ist ein offiziell registrierter Fan-Club des VfL 1900 Borussia Mönchengladbach und wurde am 1. Oktober 2002 gegründet. Der Fanclub trifft sich jeden ersten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr zur Fanclubsitzung im Sportheim des ASV Niederndorf.

Der Ursprung für den "Mythos Borussia Mönchengladbach" liegt in den glorreichen 70er Jahren, als die Borussia mit ihren jungen Spielern neben Bayern München den nationalen Fußball dominierte. Begeisternder Tempofußball bescherte dem Klub vom Niederrhein zwischen 1970 und 1977 fünf deutsche Meisterschaften, den Uefa-Cup 1975 und 1979 plus dreimal den DFB-Pokal. Die über 1000 Fanclubs verteilen sich quer über den Globus - von A wie Algerien bis Z wie Zypern.

Eine besondere Freude bei "Borussen Mythos" löste die Nachricht aus, dass nach 26 Jahren Abstinenz die Raubkatze aus Herzogenaurach auf die Borussen-Brust zurückkehrt. Denn ab der neuen Saison ist Puma wieder Trikotsponsor bei Borussia Mönchengladbach.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren