Weisendorf
Hiersemann-Preis

SPD zeichnet "Zubzas" aus

In Gedenken an den am 15. Juli 1998 verstorbenen Karl-Heinz Hiersemann, ehemaliger Vorsitzender des SPD-Bezirks Franken und Vizepräsident des bayerischen Landtages, lobt die Mittelfranken-SPD zusammen...
Artikel drucken Artikel einbetten
In Gedenken an den am 15. Juli 1998 verstorbenen Karl-Heinz Hiersemann, ehemaliger Vorsitzender des SPD-Bezirks Franken und Vizepräsident des bayerischen Landtages, lobt die Mittelfranken-SPD zusammen mit dem SPD-Kreisverband Erlangen in zweijährigem Rhythmus den Karl-Heinz-Hiersemann-Preis aus. "Damit soll das gesellschaftliche Engagement junger Menschen gewürdigt werden", so der mittelfränkische SPD-Vorsitzende Carsten Träger.
"Mit dem Karl-Heinz-Hiersemann-Preis würdigen die Mittelfranken-SPD und die SPD Erlangen auch dieses Jahr wieder die Arbeit von Kindern und Jugendlichen aus Mittelfranken, die sich besonders für eine lebendige Demokratie, gegen Rechtsradikalismus, Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus eingesetzt haben", so Dieter Rosner, Vorsitzender der SPD Erlangen.
In diesem Jahr, in dem sich auch der Todestag von Karl-Heinz-Hiersemann zum 20. Mal jährt, gab es eine große Zahl ansprechender Bewerbungen aus vielen Schulen in Mittelfranken, heißt es in einer Pressemitteilung der SPD. Die Jury wählte nach intensiven Beratungen drei gleichwertige Preisträger aus. Die Preise sind mit jeweils 400 Euro dotiert.


Aktiv gegen Ungerechtigkeiten

Einer der Preisträger ist die Grundschule Weisendorf mit dem Hilfsprojekt für die Kinder in Zubza im Nagaland, Indien. "Seit über zehn Jahren leisten die Schüler der Grundschule in Weisendorf einen bemerkenswerten und nachhaltigen Beitrag zur Völkerverständigung zwischen Indien und Europa", heißt es in der Begründung der Jury. "Mit zahlreichen Hilfsprojekten beweisen sie Toleranz und Offenheit für die Not in der Welt und werden fantasievoll und tatkräftig aktiv gegen bestehende Ungerechtigkeiten in der Welt."
Die Preisverleihung findet am Sonntag 16. September, ab 14 Uhr in Erlangen im Redoutensaal statt. Festredner wird der Nürnberger Oberbürgermeister Ulrich Maly sein. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren