Tettau
kleintettau.infranken.de 

SPD-Ortsverein begrüßt Landtagskandidaten

In der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Kleintettau ging Vorsitzender Heiko Nebatz in seinem Rückblick auf die politische Arbeit im vergangenen Jahr ein. So berichtete er von der "Happy New ...
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Kleintettau ging Vorsitzender Heiko Nebatz in seinem Rückblick auf die politische Arbeit im vergangenen Jahr ein.
So berichtete er von der "Happy New Year Party" im Kleintettauer Sportheim, der gut besuchten Muttertagsfeier und von der Beteiligung an der Aktion "Zamm geht's" im Rahmen der Aktionsgemeinschaft Kleintettauer Vereine.
Natürlich wurde auch die "Mitgliederpflege" bei Geburtstagen und Ehrungen nicht vergessen. Zum Jahresende 2017 hatte der Ortsverein 38 Mitglieder, so viele wie im Jahr zuvor.


Auf lokaler Ebene

Die Zusammenarbeit im Marktgemeinderat Tettau sei gut. Kritisch setze sich Nebatz mit dem Zustandekommen der Großen Koalition und deren Politik auseinander. Er fragt sich: "Was ist bei uns in der SPD los?" Andrea Nahles traut er nicht zu, die SPD aus dem Stimmungs- und Wählertief zu holen. Der Vorsitzende rief dazu auf, Ralf Pohl bei den Landtagswahlen zu unterstützen.
Am 21. Juli ist eine Busfahrt zum Anna-Fest nach Forchheim vorgesehen. Einige Plätze sind noch frei.
SPD-Kreisvorsitzender und Landtagskandidat Ralf Pohl ging auf die aktuelle Bundes-, Landes- und Kreispolitik ein. Auch er räumte ein, dass die gesamte Führungsmannschaft der SPD in Berlin in der Vergangenheit keine gute Figur gemacht habe. Bei aller Kritik am Zustandekommen der GroKo bedeute sie jedoch eine Regierung der Stabilität in Europa.
Kritisch beleuchtete Pohl Aussagen in der Sendung "Jetzt red i" im Bayerischen Rundfunk in Kronach. "Ist der Bevölkerungsrückgang wirklich gestoppt?", fragte er. Weiter fragte er: "Wann kommt endlich der Ausbau der B 173? Wie geht es weiter mit dem ÖPNV im Landkreis, deren Ausführung auf Eis liegt? Was ist mit der weiterführenden Schule für den nördlichen Landkreis?" Hier drohe ein Scheitern des Vorhabens. "Warum kommt der Fremdenverkehr nicht so recht voran?", will Pohl außerdem wissen.
Absolut positiv bewertete Ralf Pohl auf Kreisebene die geplante Aufwertung des Ölschnitzsees und die im Bau befindliche KC 18 zwischen Windheim und Hirschfeld.
Den Berichten schloss sich eine rege Diskussion an. Ein Thema war dabei auch die Zuwanderungspolitik in Deutschland.


Wahlen

Als Delegierte für die im nächsten Jahr stattfindenden Europawahlen wurden Bernd Seitz und Anika Kappelt gewählt. Ersatzdeligierte sind Vorsitzender Heiko Nebatz, Ralf Förtsch und Jörg Nebatz. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren