Itzgrund
Kommunalwahl

SPD-Liste hat einen weiblichen Anstrich

Den Nebenraum des Itzgrund-Marktes nutzten die Mitglieder des SPD-Ortsvereins, um ihre Nominierungsversammlung für die Gemeinderatsliste abzuhalten. Der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm...
Artikel drucken Artikel einbetten

Den Nebenraum des Itzgrund-Marktes nutzten die Mitglieder des SPD-Ortsvereins, um ihre Nominierungsversammlung für die Gemeinderatsliste abzuhalten. Der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Heubner konnte etwa die Hälfte der Mitglieder begrüßen. In Vertretung des erkrankten Vorsitzenden Jürgen Alt leitete er die Sitzung.

Nicht nur die Zustimmung zu den einzelnen Kandidaten stand auf der Tagesordnung, auch über die Reihenfolge der Bewerber auf der Liste hatten die Mitglieder zu entscheiden. Zunächst stimmte der amtierende SPD-Bürgermeister Werner Thomas die Anwesenden auf den kommenden Wahlkampf ein und übergab dann das Wort an den bereits von SPD und Freien Wählern Itzgrund gemeinsam nominierten Bürgermeisterkandidaten Dirk Ruppenstein. Dieser bedankte sich nochmals für die Nominierung und bat auch weiterhin um Unterstützung, "damit der Kämmerer auch zum Kümmerer wird", wie der in der Gemeindeverwaltung Beschäftigte es formulierte.

In seinem Kurzreferat ging Wilhelm Heubner noch einmal auf die Gründe ein, warum dieses Mal nur 14 Listenplätze zu besetzen sind. Zudem erklärte er die satzungsgemäße Listenreihung und wies mit Stolz darauf hin, dass die Liste mit neun vorgeschlagenen Frauen einen deutlich weiblichen Touch aufweise. Nach der Vorstellung der Bewerber wurde die Wahl unter der Leitung von Bürgermeister Werner Thomas durchgeführt. Einstimmig wurden sowohl die vorgeschlagenen Personen als auch die Reihung des Wahlvorschlages der SPD bestätigt. Unter großem Beifall bedankte sich Wilhelm Heubner bei allen Anwesenden und verkündete: "Mit dieser gut gemischten Liste aus Frauen und Männern, erfahrenen Gemeinderäten und jungen interessierten Menschen, SPD-Mitgliedern und parteilosen Personen bietet die SPD den Itzgründern eine starke Liste an, die gemeinsam mit dem neuen Bürgermeister Ruppenstein das Wohl der Gemeinde in die richtigen Bahnen lenken wird."

Trotz der sich bereits seit langem abzeichnenden Abspaltung einiger Mitglieder des Gemeinderates mit Gründung einer neuen Wählervereinigung gab er als Wahlziel aus, vier Gemeinderatsplätze bei der Wahl am 15. März 2020 zu ergattern. Dies werde allerdings beim Angebot von vier Listen kein leichtes Unterfangen, sagte Heubner. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren