Lichtenfels
lichtenfels.inFranken.de 

Sparkasse spendete 18 000 Euro für die Flechtkultur

Der 2010 gegründete Verein "Zentrum Europäischer Flechtkultur" (ZEF) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Flechthandwerk und Flechtkunst auf eine europäische Ebene zu stellen und auf verschiedene Weise zu...
Artikel drucken Artikel einbetten
ZEF-Geschäftsführer Manfred Rauh und Bürgermeister Andreas Hügerich dankten Sparkassen-Vorstandsvorsitzendem Martin Faber (von links) für die großzügige Spende. Foto: Alfred Thieret
ZEF-Geschäftsführer Manfred Rauh und Bürgermeister Andreas Hügerich dankten Sparkassen-Vorstandsvorsitzendem Martin Faber (von links) für die großzügige Spende. Foto: Alfred Thieret
Der 2010 gegründete Verein "Zentrum Europäischer Flechtkultur" (ZEF) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Flechthandwerk und Flechtkunst auf eine europäische Ebene zu stellen und auf verschiedene Weise zu fördern. Vor allem mit dem "Festival der Flechtkultur", das der Verein seit Jahren auf dem Gelände vor der Stadtpfarrkirche im Rahmen des Korbmarktes organisiert, habe der Verein ein Projekt geschaffen, das den Besuchern hochkarätige Flechtkultur biete und längst zu einem Highlight des Korbmarktes wurde, betonte der Bürgermeister Andreas Hügerich (SPD). Dafür sprach er dem ZEF-Geschäftsführer Manfred Rauh seinen Dank aus.
Zudem dankte der Bürgermeister in seiner Funktion als ZEF-Vorsitzender der Sparkasse, die den Verein mit 18 000 Euro unterstützte. Ohne diese großzügige Spende, die der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Coburg-Lichtenfels, Martin Faber, überreichte, könnte die Flechtkultur nicht auf diesem hohen Niveau gehalten werden, hob der Rathauschef hervor.
Faber unterstrich, dass es sich die Sparkasse zur Aufgabe gemacht habe, wichtige gemeinnützige Projekte in der Region zu unterstützen. Manfred Rauh betonte, dass der Verein auch diesmal im Rahmen des Projekts "Festival der Flechtkultur" ein attraktives Programm auf die Beine gestellt habe. Zum wichtigsten Korbmarkt Europas kämen wieder viele Flechter aus zahlreichen Ländern. Sie werden auf dem Vorplatz der Stadtpfarrkirche und an den Ständen rund um das Rathaus ihre Werke präsentieren. Rauh verwies zudem auf die Ausstellung im Stadtschloss mit dem Geflechtkünstler Tim Johnson und auf das Korbtheater in der ehemaligen Synagoge sowie auf die Flechtkurse im Stadtschloss. Beim Korbmarkt finde der Vorentscheid der deutschen Teilnehmer fürs "Weltfestival der Korbweide und der Flechtkultur 2019" statt. Alfred Thieret


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren