Ebern

Spannung und Nervenkitzel

Das Ferienprogramm des Eberner Ortskulturrings hat begonnen. Es gibt noch viele freie Plätze.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Gruselfest in der Eberner Stadtbücherei hatten die Buben und Mädchen viel Spaß.  Foto: Janina Reuter-Schad
Beim Gruselfest in der Eberner Stadtbücherei hatten die Buben und Mädchen viel Spaß. Foto: Janina Reuter-Schad

Janina Reuter-schad Am 31. Juli, passend zum Start in die Sommerferien, begann das Ferienprogramm der Eberner Vereine, das der Eberner Kulturring mit Unterstützung der Eberner Stadtbücherei veranstaltet. Seit Anfang Juli liegen in der Stadtbücherei die Programmhefte und Anmeldebögen aus.

Wie Andrea Bols, Leiterin der Stadtbücherei, berichtet, war so manche Veranstaltung nach der ersten Woche ausgebucht. So gibt es beispielsweise keine Plätze mehr bei der Schmetterlingswanderung, beim Handball-Schnuppertraining, der Vogelkastenkontrolle, dem Feuerwehrparcours oder beim Basteln und Werkeln mit dem Bauhof.

Das Ferienprogramm umfasst heuer 22 Veranstaltungen und erstreckt sich über die kompletten Sommerferien, so dass es auch noch genügend Veranstaltungen gibt, bei denen noch Plätze frei sind. So etwa beim Besuch des Garnisonsmuseums am Vormittag des heutigen 13. August oder beim spannenden Fotokurs "Ebern durch die Linse einer Kamera", den der Foto-Creativ-Kreis heute Nachmittag veranstaltet. Hier lernen die Kinder bei einem Rundgang durch Ebern den richtigen Umgang mit einer Kamera. Durch gegenseitiges Fotografieren lernen die Kinder gleich, ihr Wissen in die Praxis umzusetzen.

Auf Spurensuche

Eine weitere spannende Veranstaltung bietet der Bürgerverein am Mittwoch, 21. August, im Heimatmuseum an. Hier begeben sich die Kinder mit dem Foto oder Smartphone auf Spurensuche und interviewen ein besonderes Exponat. Auch am musikalischen Spaziergang mit Orgelspiel und gemeinsamen Singen am Dienstag, 3. September, können noch interessierte Kinder teilnehmen, ebenso wie an der Biberwanderung, die der Kulturring selbst am Donnerstag, 5. September, organisiert. Hier begeben sich die Kinder gemeinsam mit Wolfgang Lappe und Vertretern des Kulturrings auf Spurensuche um Ebern. Die Kinder erfahren Interessantes über die Rückkehr der Biber und bekommen eine Einführung in die Biologie. Entlang der Baunach sollen sich die Teilnehmer schließlich auf die Suche nach Biber-Spuren machen.

Nur noch wenige freie Plätze gibt es beim Waldtag am 22. August oder beim Dartspielen am 30. August.

Die Anmeldung erfolgt über die Stadtbücherei Ebern. Hier liegen zu den gewohnten Öffnungszeiten die Programmhefte und Anmeldebögen aus.

Gruselfest in der Bücherei

Gleich zum Auftakt des Ferienprogramms wartete auf die Kinder eine besonders spannende Veranstaltung: das Gruselfest in der Stadtbücherei. Rasch war die Veranstaltung ausgebucht. Die Stadtbücherei verwandelte sich für einen Nachmittag in eine Gruselburg. Los ging es mit dem Staffelspiel "Geisterrennen", bevor die Kinder kreativ wurden und Schattenfiguren bastelten, mit denen ein Schattentheater in Szene gesetzt wurde. Die Kinder stellten gruselige Geschichten mit den Schattenfiguren dar. Schließlich bastelten sie voller Eifer ein Spinnenspiel.

Auch beim Lesenachmittag in der "Leseinsel", bei der Führung durch das Eberner Feuerwehrhaus, beim "Spiel ohne Grenzen" im Freibad und beim DFB-Fußballabzeichen hatten die Eberner Kinder Spaß.

Damit der Kulturring überhaupt so ein vielseitiges, spannendes Ferienprogramm auf die Beine stellen kann, ist der Dachverband auf die Mithilfe der vielen Vereine angewiesen, die sich Veranstaltungen für das Ferienprogramm ausdenken und diese anbieten. Ohne die zahlreichen Eberner Vereine, die sich engagieren, wäre es nicht möglich.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren