Kronach

Spannung bis zum Schluss im Derby

Das Duell zwischen dem SV Neuses und dem TC Marktrodach entscheidet sich erst im letzten Doppel des Tages.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim hauchdünnen 5:4-Heimsieg der Herren 50 des SV Neuses gegen den TC Marktrodach blieb Günther Krebs in seinem Einzel und im Doppel mit Winfried Lebok ungeschlagen.  Foto: Hans Franz
Beim hauchdünnen 5:4-Heimsieg der Herren 50 des SV Neuses gegen den TC Marktrodach blieb Günther Krebs in seinem Einzel und im Doppel mit Winfried Lebok ungeschlagen. Foto: Hans Franz

Zum Auftakt in die Tennissaison standen sich in einem Kreisderby der Bezirksklasse 2 die Herren 50 des SV Neuses und des TC Marktrodach gegenüber. Nachdem die Begegnung mit Abschluss der Einzeln (Zwischenstand 3:3) wegen Regenfalls abgebrochen werden musste, folgte am Tag darauf die Fortsetzung. Die drei Doppel gestalteten sich ebenso spannend wie die Einzel. Am Ende hatte Neuses etwas mehr Glück und damit knapp die Nase vorne.

Herren 50, Bezirksklasse 2

SV Neuses - TC Marktrodach 5:4

Zum Auftakt schien Uwe Fugmann zu verlieren, denn im ersten Durchgang blieb er deutlich mit 2:6 gegen Eduard Schwarz auf der Strecke. Doch der SV-Mannschaftsführer meldete sich eindrucksvoll zurück und deklassierte im folgenden Satz seinen Kontrahenten mit 6:0. Im Match-Tiebreak ließ Fugmann nicht mehr viel anbrennen und brachte sein Team in Führung.

Ähnlich verlief auch das zweite Tageseinzel. Günther Krebs musste gegen Guido Wich-Knoten zunächst Federn lassen und schaffte mit einem ebenso klaren Sieg den Gleichstand. Im Match-Tiebreak behielt Krebs mit 10:7 die Oberhand und verbuchte so die 2:0-Führung für die Hausherren.

Im Treffen zweier ehemaliger Vorsitzender befand sich Helmut Kuhnlein gegen Norbert Benecke im ersten Satz noch auf Augenhöhe, doch im Anschluss hatte er nichts mehr zu bestellen. Da im Spitzenduell Günther Wimmer gegen Bernhard Engelhardt unterlag, hatte Marktrodach den 2:2-Ausgleich hergestellt. Es kam noch besser für die Gäste. Winfried Lebok geriet gegen Karl-Heinz Kraft nach knapp verlorenem ersten Satz auf die Verliererstraße. Da jedoch Uwe Hiller Manfred Barth aus den Angeln hob, stand es nach Abschluss der Einzel 3:3.

Am Tag darauf hatte Neuses das 4:3 auf dem Schläger, denn das Doppel Wimmer/Fugmann gewann den ersten Satz sicher mit 6:2. Doch mit dem gleichen Resultat wartete das TC-Duo Engelhardt/Schwarz auf, so dass es in den Match-Tiebreak ging. Hier hatten die Gäste den längeren Atem. Auch das heimische Paar Hiller/Kuhnlein musste nach gewonnenem ersten Satz noch in den dritten Durchgang. Doch diesmal stand es 10:8 für den SV(4:4) Nun war Nervenstärke zwischen Lebok/Krebs und Wich-Knoten/Barth gefragt. Und diese hatte das Neuseser Paar, das zwei Mal im Tiebreak mit 7:6 gewann. Damit siegte Neuses zwar mit 5:4, doch in den Sätzen lagen beide Teams gleichauf (11:11).

Einzel: Wimmer - Engelhardt 2:6, 2:6; Fugmann - Schwarz 2:6, 6:0, 10:5; Lebok - Kraft 6:7, 1:6; Krebs - Wich-Knoten 1:6, 6:2, 10:7; Hiller - Barth 6:4, 6:2, Kuhnlein - Benecke 4.6, 0:6. Doppel: Wimmer/Fugmann - Engelhardt/Schwarz 6:2, 2.6, 8:10; Lebok/Krebs - Wich-Knoten/Barth 7:6, 7:6; Hiller/Kuhnlein - Kraft/Benecke 6.4, 1:6, 10:8.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren