Ebensfeld
Fussball-Bezirksliga West

Spannendes Kreisduell in Ebensfeld erwartet

Zum Rückrundenauftakt in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West will der TSV Ebensfeld am Sonntag (15 Uhr) seinen Heimvorteil gegen den punktgleichen Aufsteiger TSV Marktzeuln (9.) zu weiteren drei ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der agile Ebensfelder Mittelfeldspieler Leon Holzheid will am Sonntag gegen die Marktzeulner wieder Akzente setzen und zu einem Heimsieg beitragen.  Foto: Gunther Czepera
Der agile Ebensfelder Mittelfeldspieler Leon Holzheid will am Sonntag gegen die Marktzeulner wieder Akzente setzen und zu einem Heimsieg beitragen. Foto: Gunther Czepera

Zum Rückrundenauftakt in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West will der TSV Ebensfeld am Sonntag (15 Uhr) seinen Heimvorteil gegen den punktgleichen Aufsteiger TSV Marktzeuln (9.) zu weiteren drei Punkten nutzen. Bereits am Samstag (16 Uhr) steht die SpVgg Ebing (13.) beim Vierten TSV Mönchröden vor einer sehr hohen Hürde. Zur gleichen Zeit hat der FSV Unterleiterbach (12.) beim FC Mitwitz (6.) eine schwierige Aufgabe zu lösen.

FC Mitwitz - FSV Unterleiterbach

Punkte sammeln, dies gelang den Unterleiterbachern jüngst bei der knappen 2:3-Niederlage bei DJK Bamberg II nicht. Dies lag offensichtlich an den vergebenen Torchancen, ansonsten hielten die Mannen von FSV-Spielertrainer Tobias Eichhorn gut mit. Mithalten wollen die Unterleiterbacher auch beim FC Mitwitz, ein Gegner, der bereits acht Zähler mehr auf seinem Konto hat und ohne Druck aufspielen kann. Die Mitwitzer könnten mit einem Sieg bis auf Rang 3 klettern. Ob den Gästen angesichts dieser Situation eine Überraschung gelingt? Das Hinspiel ging mit 2:1 an den FCM, mit einem Punkt wären die FSVler sicher zufrieden.

TSV Mönchröden - SpVgg Ebing

Relegationsplatz zum Abschluss der Hinrunde - eine ernüchternde Bilanz für die Ebinger. Auch in Ebensfeld mussten sie drei Gegentore hinnehmen, die Stabilität hinten fehlt weiter. Danach zogen die Verantwortlichen der SpVgg die Reißleine und trennten sich von Trainer Reiner Helmreich. "Sein Training war überragend", lobte Sportvorstand Florian Braun den Coach, "doch fehlten eben die Ergebnisse. Es tut mir für Reimund leid, dass es nach seinen vielen, erfolgreichen Jahren als Spieler nun diesen Schlusspunkt gab. Aber wir haben jetzt der Mannschaft das Alibi genommen. Ich erwarte eine Reaktion." Mit Johannes Landgraf und Christoph Fuchs übernehmen zwei Erfahrene zunächst die Leitung. Beim TSV Mönchröden, der zuletzt beim 2:2 gegen Spitzenreiter Frohnlach knapp den Sieg verpasste, werden die Ebinger auf Schadensbegrenzung aus sein. Ein 2:8 wie im Hinspiel soll es nicht mehr geben.

TSV Ebensfeld - TSV Marktzeuln

Ein wichtiger Dreier gelang den Ebensfeldern zum Hinrundenabschluss mit dem 3:1 gegen Ebing. Trainer Oliver Kellner will gegen seinen Ex-Verein Marktzeuln gleich nachlegen. Die Zeulner mussten jüngst eine herbe 0:4-Heimniederlage gegen Breitengüßbach einstecken. Der Aufsteiger, der aufgrund des besseren Torverhältnisses vor Ebensfeld liegt, wird im Karl-Reinlein-Stadion eine Antwort geben wollen. Die Zuschauer dürfen sich auf einen heißen Kampf einstellen. Ein Remis, wie in der Hinrunde beim 2:2, ist durchaus realistisch. gefa

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren