Laden...
LKR Bamberg

Spannender Blick hinter alte Mauern

Der Tag des offenen Denkmals am Sonntag steht unter dem Motto "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur".
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Torhaus in Rattelsdorf kann von 9 bis 17 Uhr besichtigt werden. Foto: Markt Rattelsdorf
Das Torhaus in Rattelsdorf kann von 9 bis 17 Uhr besichtigt werden. Foto: Markt Rattelsdorf
+4 Bilder

Unter dem Motto "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur" steht am Sonntag, 8. September, der bundesweite Tag des offenen Denkmals. Auch im Landkreis Bamberg werden mehrere historische und kulturelle Orte ihre Pforten öffnen, um Interessierten einen Blick hinter die Mauern zu ermöglichen.

Landrat Johann Kalb wird den Tag des offenen Denkmals um 12.30 Uhr im Klostergarten Rattelsdorf offiziell eröffnen. Anschließend wird Kalb das Gemeinde-Torhaus in Rattelsdorf besichtigen. Weitere Stationen des Landrats werden um 14.30 Uhr der ehemalige Gasthof "Zur Sonne" in Breitengüßbach, um 16 Uhr die Kelleranlage in Unterhaid und schließlich um 17.30 Uhr das katholische Pfarrhaus in Burgebrach sein.

Viele Attraktionen

Nachfolgend stellen wir unseren Lesern die diesjährigen attraktiven Standorte im Landkreis Bamberg kurz vor:

1. Klostergarten Rattelsdorf

Kirchplatz 2 - 3; 12.30 bis 17 Uhr. - Der Ortskulturring bietet Führungen zur Klosteranlage an, Treffpunkt ist am Eingang zum Klostergarten von der Käsgasse her.

Mit einem bunten Rahmenprogramm für Groß und Klein sowie Mitmachangeboten in Ergotherapie wird für Unterhaltung gesorgt sein.

2. Gemeinde-Torhaus Rattelsdorf Am Torhaus 1; 9 bis 17 Uhr. - Bürgermeister Bruno Kellner und Manfred Jungkunz führen interessierte Besucher durch die Räumlichkeiten des historischen Gebäudes. Bei einem bunten Rahmenprogramm sowie verschiedenen Vorträgen kommen alle Gäste auf ihre Kosten.

3. Ehemaliger Gasthof "Zur Sonne" Breitengüßbach Bamberger Straße 3; 11 bis 17 Uhr. - Bei Führungen zum Thema Garten- und Landschaftsbau erhalten Interessierte viele Informationen über die Geschichte des historischen Gebäudes. Hinzu kommt ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, für Kinder gibt es eine Malecke.

Erbaut wurde das Einzeldenkmal in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. In das Haus kam auch einmal ein bekannter Besuch: Johann Wolfgang von Goethe verweilte am 16. November 1779 in einem der Zimmer des Gasthofs.

Seit Ende der 1960er Jahre betrieb die Familie del Monte in dem Anwesen ein kleines italienisches Restaurant namens "Ciao Ciao". Kurzzeitig hatte das Gebäude im Zweiten Weltkrieg als Gefangenenlager gedient - und in den 1990er Jahren bis 2008 nutzte es der Freistaat Bayern als Unterkunft für Asylbewerber.

2009 gingen die Familie Ulrich und Brigitte Brehm daran, das Gebäude von Grund auf zu sanieren und unter Berücksichtigung energetischer Vorgaben auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Unter Wahrnehmung der historischen Aura mit seiner großen Hofanlage und dem alten Kastanienbaumbestand sind hier neun schmucke Altbauwohnungen mit Charme entstanden. Die Zielsetzung der Erwerber, Alt und Neu in perfekter Harmonie zu verbinden, ist mit viel Engagement in vorbildlicher Weise gelungen. Davon können sich die Besucher am Sonntag überzeugen.

4. Bergbräukeller Viereth, Brunnenstube Unterhaid 11 bis 17 Uhr. - Eröffnung in Viereth ist um 11 Uhr, ab 11.15 Uhr ist die Besichtigung von Bergbräukeller in der Vierether Schulstraße und Brunnenstube in der Weinbergstraße in Unterhaid möglich.

Um 13 Uhr ist eine Wanderung von Viereth durch das Maintal nach Unterhaid geplant. Unterwegs erzählen Anne Schmitt vom Flussparadies Franken und Volkskundlerin Barbara Spies Interessantes zu Natur, Kultur und Landschaft.

Für Kinder wird es spannend, wenn sie auf der Wanderung zu Fledermausdetektiven werden. Ziel der Wanderung ist die historische Kellergasse in Unterhaid. Dort wird Barbara Spies ab 15 Uhr die Geschichte der Bierkeller vorstellen und erzählen, was es mit dem Fledermauskeller auf sich hat.

In Viereth sorgen die Löschgruppe Weiher und die Reservistenkameradschaft von 11 bis 14 Uhr für das leibliche Wohl. In Unterhaid erfolgt die Bewirtung in den umliegenden Gaststätten.

5. Katholisches Pfarrhaus Burgebrach Ampferbacher Straße 2; 10 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr. - Der Veranstalter bietet Führungen durch das sanierte Gebäude an. Ein buntes Rahmenprogramm, das Pfarrfest am Kirchplatz und der Marktsonntag in Burgebrach sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren