Laden...
Bischberg
Gemeinderat

Spannende Wahl zum "Dritten"

Manches war noch anders als gewohnt - in der ersten Sitzung des neuen Gemeinderates Bischberg. Coronabedingt traf man sich nicht im Sitzungssaal im Rathaus, sondern in der Turnhalle der Grundschule - ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit notwendigem Sicherheitsabstand stellten sich die neugewählten Gemeinderatsmitglieder vor (von links): Carola Gerhardt, Henk Klaassen, Martin Kügel, Erster Bürgermeister Michael Dütsch, Markus Schülein, Georg Schmitt, Christian Schneider, Margriet Kalb, Johann Pfister und Elke Bärmann.  Foto: Horst Lange
Mit notwendigem Sicherheitsabstand stellten sich die neugewählten Gemeinderatsmitglieder vor (von links): Carola Gerhardt, Henk Klaassen, Martin Kügel, Erster Bürgermeister Michael Dütsch, Markus Schülein, Georg Schmitt, Christian Schneider, Margriet Kalb, Johann Pfister und Elke Bärmann. Foto: Horst Lange

Manches war noch anders als gewohnt - in der ersten Sitzung des neuen Gemeinderates Bischberg. Coronabedingt traf man sich nicht im Sitzungssaal im Rathaus, sondern in der Turnhalle der Grundschule - mit ausreichendem Sicherheitsabstand, durchweg mit Masken, und auch mit genügend Platz für die Angehörigen der neu gewählten Gemeinderatsmitglieder, die im hinteren Teil der Turnhalle das Geschehen verfolgten.

Nicht neu war dieses für den neu gewählten Ersten Bürgermeister, wechselte er doch praktisch nur die Seiten, vom Geschäftsstellenleiter und Protokollführer zum ersten Bürger der Gemeinde Bischbergs. Als ältestes Gemeinderatsmitglied war es Johann Pfister (BI) vorbehalten, seinem Nachfolger dem Amtseid abzunehmen. Erste offizielle Amtsaufgabe des neuen Bürgermeisters Michael Dütsch (BI) war es, die neu gewählten Gemeinderatsmitglieder zu vereidigen.

Derer neun waren es gleich, womit sich fast die Hälfte des Gemeinderats erneuerte. Es waren dies für die CSU Georg Schmitt, Henk Klaassen, Christian Schneider, Margriet Kalb und Markus Schülein, für die SPD Elke Bärmann, für die Grünen Carola Gerhardt, die dem Gemeinderat zwar schon angehörte und nun für Markus Schütz, der sein Amt aus persönlichen Gründen nicht annahm, nachrückte, für die Freien Wähler Martin Rünagel und letztlich Johann Pfister (BI), der nun als "einfaches" Gemeinderatsmitglied im Rat mitwirkt.

Bestätigt und vereidigt wurde in seinem Amt in geheimer Wahl der neue Zweite Bürgermeister Tobias Knoblach mit 19:2 Stimmen.

Richtig spannend war die Wahl zum Dritten Bürgermeister: Dort wurden aus der Versammlung der bisherige Amtsinhaber Alois Pfohlmann, Kreszentia Nüßlein und Raimund Meister vorgeschlagen. Im ersten Wahlgang hatten Kreszentia Nüßlein mit zehn Stimmen die Nase vorn vor Alois Pfohlmann mit sieben Stimmen, im notwendigen zweiten Wahlgang wählte der Rat mit elf Stimmen Kreszentia Nüßlein, die auch der Bischberger Bücherei vorsteht, zur Dritten Bürgermeisterin.

Abschließend benannte der Gemeinderat die Schulverbandsräte. Der Verbandsversammlung gehören für die kommende Wahlperiode Michael Dütsch kraft Amtes an sowie nach einstimmiger Wahl Margriet Kalb, ihr Stellvertreter ist Theodor Schnörer.